Fußballgolf, Bücherschrank und Volmedinner

+
Viel vorgenommen hat sich der Vorstand des Stadtmarketingvereins für das kommende Geschäftsjahr.

Kierspe -  Bereits zur fünften Mitgliederversammlung des Stadtmarketingvereins konnte die Vorsitzende Dagmar Schröder-Becker die Vereinsmitglieder am Montagabend im Rathaus begrüßen.

Von Gertrud Goldbach

Los ging es mit dem Geschäftsbericht, den Svenja Kelm vortrug. Sie erinnerte an die am 15. Mai stattgefundene Ausbildungsbörse mit 40 Jugendlichen. Am 12. Juli hatte die Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen zum zweiten Dämmerschoppen eingeladen und im September fand das vierte Unternehmerfrühstück bei der Firma Plastika, Orth & Wächter statt. Um die Weihnachtsbaumbeleuchtung hatten sich der Reservezug des Kiersper Schützenvereins sowie die Volksbank Kierspe als Finanzierer der Wartung gekümmert. Zusätzlich hatte der Stadtmarketingverein Weihnachtsbäume aufgestellt, die auch geschmückt wurden. „Der letzte Adventskalender hatte auch eine Onlineversion. Die Teilnahme war allerdings etwas dürftig“, so Kelm. „Wir überlegen, was wir da besser machen können.“ Ferner wies sie darauf hin, dass das Quartierbüro an der Kölner Straße zweimal wöchentlich geöffnet sei.

Michael Knabe gab als stellvertretender Vorsitzender einen Ausblick auf die kommenden Projekte. „Weniger ist mehr“, gab er gleich zu Beginn als Marschrichtung für die künftige Arbeit vor. Dennoch haben sich einige Projekte gefunden, die angepackt werden sollen. So wird der Veranstaltungskalender künftig alle drei Monate erscheinen, auch für Meinerzhagen, Schalksmühle und Halver. Neu ist das Projekt „Hallo Volmetal“, eine Aktion in Zusammenarbeit mit dem Märkischen Zeitungsverlag. Dabei soll in Meinerzhagen, Kierspe, Halver und Schalksmühle ein Magazin verteilt werden. Medienberater Frank Jaschultowski von der Meinerzhagener Zeitung informierte, dass dieses Produkt viermal jährlich erscheinen und 32 Seiten haben werde. Am 8. Mai soll es zum ersten Mal haushaltsdeckend mit einer Auflagenstärke von 36 000 Exemplaren verteilt werden. „Neben den vier Volmestädten werden auch Kulturveranstaltungen aus Marienheide, Wipperfürth und Breckerfeld in dem Produkt ihren Platz finden“, informierte er weiter. Pro Stadt sind sieben bis acht Seiten geplant, einschließlich Anzeigen. „Wir wollen in diesem Magazin nicht über das Tagesgeschäft berichten, sondern eher über Dinge, die am Rande laufen, die Bürger interessieren und die in diesem Medium ausführlicher dargestellt werden können.“

Knabe wies auch auf die kommende Ausbildungsbörse am 30. April hin, die in Meinerzhagen stattfinden wird.

Das Unternehmerfrühstück wird am 14. Mai im neuen Portalgebäude Wildenkuhlen stattfinden, für die Fußballgolfanlage ist die Eröffnung im zweiten Quartal geplant. Der offene Bücherschrank soll im Backshop an der Kölner Straße stehen. Auch das Volmedinner hat sich bewährt und soll weiterhin angeboten werden – das nächste Mal am Muttertag. Für den Informationspunkt ZOB werden noch Vorschläge zur Gestaltung gesucht. Für den Volme-Freizeitpark werden ebenfalls Ideen gesucht.

Danach standen dann noch der Kassenbericht von Melanie Schmidt und Wahlen auf dem Programm. Michael Knabe wurde als stellvertretender Vorsitzender bestätigt, ebenso Melanie Schmidt als Kassenwartin. Zweiter Beisitzer wurde David Schröck von der Volksbank Kierspe, vierte Beisitzerin Monika Lehmann. Als Kassenprüfer bestimmte die Versammlung Andrea Bornträger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare