Versammlung des Sparkassenzweckverbandes

+
Die Mitglieder der Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes Kierspe-Meinerzhagen kamen zu ihrer Sitzung in Kierspe zusammen.

Kierspe - Eigentlich war der Hinweis auf die neue Bezahlmöglichkeit Girogo nur eine von vielen Informationen, die Sparkassenvorstand Wolfgang Opitz im Rahmen der Versammlung des Sparkassenzweckverbandes weitergab.

Doch letztlich schien dieses Thema die 20 Verbandsmitglieder mehr zu interessieren als die guten Zahlen des Vorjahres oder der erwartete Gewinn dieses Jahres. Bereits vor Jahren versuchten die deutschen Banken mit der Geldkarte den Kunden eine Alternative zum Bargeld zu geben, durchgesetzt hat sich dieses Zahlungsmittel allerdings nie. Nun gibt es mit Girogo einen neuen Anlauf. Ein entsprechender Chip in der Sparkassenkarte ermöglicht es dem Kunden kontaktlos kleinere Beträge bis zu einer Höhe von 20 Euro zu bezahlen. Diese Informationen erhielten die Mitglieder der Verbandsversammlung auch von Wolfgang Opitz, der sich von der Bezahlmöglichkeit einiges verspricht und vor allem darin einen Weg sieht, die Bargeldströme zu verringern. Die Fragen der Verbandsmitglieder drehten sich dann auch in erster Linie um die Sicherheit bei Verlust oder Diebstahl der Karte.

Erfreulicher Geschäftsverlauf

Doch eigentlich sollte das Thema nur eine Information am Rande sein. Viel wichtiger war es Opitz gestern, den Mitgliedern den erfreulichen Geschäftsverlauf des vergangenen Jahres darzulegen und ihnen einen Ausblick auf das Ergebnis des laufenden Jahres zu geben. „Für das Jahr 2015 gehen wir von einem Ergebnis aus, das niedriger als im Vorjahr ausfallen wird. Ursächlich dafür ist das anhaltend niedrige Zinsniveau“, so Opitz. Trotzdem schaut der Vorstand zuversichtlich in die Zukunft: „Wir haben in der Vergangenheit bewiesen, dass wir auch in einem anspruchsvollen Umfeld erfolgreich arbeiten können.“

Anspruchsvolles Umfeld

Das anspruchsvolle Umfeld, von dem Opitz sprach, herrschte bereits im vergangenen Jahr. Da war es der Sparkasse gelungen in den entscheidenden Geschäftsbereichen zuzulegen und das Volumen bei dem ihr anvertrauten Geld zu steigern.

Beim Kreditvolumen deutlich zugelegt

Auch beim Kreditgeschäft legte das interkommunale Bankhaus noch einmal deutlich zu. So bewilligte die Kasse Kredite in Höhe von 73,8 Millionen Euro. Ein Wachstum von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Rücklagen um 2,9 Millionen Euro erhöht

Gelungen ist es auch, die Rücklagen um 2,9 Millionen Euro zu erhöhen, so dass das ausgewiesene Eigenkapital nun 66,6 Millionen Euro beträgt. Derzeit beschäftigt die Sparkasse 145 Mitarbeiter. Die Ausbildungsquote liegt weiter über den Bundesschnitt, denn während die Firmen in Deutschland eine Quote von 5,9 Prozent haben, liegt diese bei der Sparkasse bei 17,1 Prozent. Ohne die Ausbildungsvergütungen gab die Bank im vergangenen Jahr 100 000 Euro für Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter aus.

113000 Euro für Vereine, Projekte und Einrichtungen

Mit 113 000 Euro unterstützte die Sparkasse im vergangenen Jahr Vereine, Projekte sowie gemeinnützige, soziale und kirchliche Einrichtungen. Die Sportjugend in Kierspe und Meinerzhagen profitierte durch die Vergabe des Sparkassen-Sporttalers. Dabei wurden insgesamt 30 000 Euro an die heimischen Sportvereine ausgeschüttet.

Sponsor für zahlreiche Veranstaltungen

Stolz zeigte man auch die Veranstaltungen auf, bei denen das Bankhaus als Sponsor auftritt und wies noch einmal auf das Stipendium hin, das bereits seit jahren vergeben wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare