Verkehrswacht zu Gast in Kiersper Schule

Sicherheit der Kinder steht an oberster Stelle

+
Die Kinder zeigten sich begeistert von den Malbüchern.

Kierspe – Es dauert seine Zeit, bis Kinder sich sicher bewegen im Straßenverkehr. Das wissen auch Ingrid Hemicker und Dieter Richter von der Verkehrswacht im Märkischen Kreis, Lenne/Volme, die alljährlich an die Erstklässler Malhefte zum Thema verteilen.

In dieser Woche brachten sie einen großen Packen in die Bismarckschule und verteilten sie dort an die Erstklässler. Typische Gefahrensituationen für Kinder werden in diesen Heften in kurzen Sätzen vorgestellt, dazu gibt es jeweils ein Bild, das die Kinder ausmalen können.

Die Verkehrswacht ist eine Bürgerinitiative, die für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen will und dazu gezielt Bevölkerungsgruppen anspricht, die aufgrund ihres Alters besonders gefährdet sind. Zu denen gehören auch Vorschulkinder und Lernanfänger. 2200 Malbücher verteilen die Ehrenamtlichen deshalb pro Jahr in Grundschulen und Kindergärten. Finanziert werden sie durch die Unterstützung zahlreicher Sponsoren.

Wohl auch diese Aktion hat dazu beigetragen, dass die Unfallzahlen mit Kindern im Märkischen Kreis über viele Jahre gesenkt werden konnten. Allerdings steigen die Zahlen seit 2016 wieder. Im vergangenen Jahr starben zwei Kinder auf den Straßen des Märkischen Kreises; 152 Kinder wurden verletzt, viele von ihnen als Fußgänger oder Radfahrer.

In den Grundschulen ist die Verkehrserziehung deshalb ein regelmäßig wiederkehrendes Thema. Rektorin Stefanie Fischer freute sich deshalb über das Geschenk, zumal es auch zeitlich gut ins pädagogische Konzept passt. Nach den Herbstferien, am 13. November, lädt der Märkische Kreis alle Erstklässler zu einer Veranstaltung zum Thema Verkehrserziehung ins Pädagogische Zentrum der Gesamtschule ein. Dank der Malhefte sind die Kinder dann schon gut vorbereitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare