Gemeinsam unterwegs auf der ehemaligen Bahntrasse – aber sicher

+
Gut angenommen wurde eine in dieser Woche wurde eine von der Polizei des Oberbergischen Kreises angebotene Informationsveranstaltung.

Kierspe – In Zeiten, in denen der Urlaub verstärkt vor der eigenen Haustür stattfindet und immer mehr Menschen die gleichen Freizeitbeschäftigungen suchen, bleiben Konflikte nicht aus. Das wird auch auf den Radwegen deutlich. Darauf hat nun die Polizei reagiert und die Nutzer der Bahntrasse auf dem Bergischen Panoramaweg angesprochen.

Neben den Radfahrern sind auf der rund 130 Kilometer langen Trasse, die auch über Ohl führt – und damit unmittelbar an Kierspe vorbei–, auch Skateboardfahrer, Roller-Treter und Spaziergänger, manche mit Kinderwagen, unterwegs. Das birgt Konfliktpotenzial und erhöht die Unfallwahrscheinlichkeit. Letztlich luden die Beamten, die in Uniform unterwegs waren und mit einem Aufsteller auf sich aufmerksam machten, zum Austausch zwischen den einzelnen Gruppen ein, gaben Sicherheitsratschläge und schauten sich die einzelnen Fahrzeuge auf deren Sicherheit an. Natürlich gab es auch rechtliche Hinweise, wobei das Miteinander eindeutig im Vordergrund stand.

Der Radweg

Der Bergische Panorama-Radweg ist ein Bahntrassen-Radweg, zumindest verläuft er, auf seinem rund 130 Kilometer langen Weg von Hattingen im südlichen Ruhrgebiet durch das Bergische Land bis ins sauerländische Olpe, in weiten Teilen über solch stillgelegte Routen. Dabei geht es nicht nur durch abwechslungsreiche Landschaften und schöne Städtchen. Das Besondere an der Route sind die Zeugnisse der Ingenieurskunst: 14 Tunnel, bis zu 40 Meter hohe Viadukte und zahlreiche Brücken – darunter mit der Müngstener Brücke die höchste Eisenbahnbrücke Deutschlands – versetzen die vorbeifahrenden Radler immer wieder in Staunen.

Der Bus

Noch bis Oktober fährt samstags, sonn- und feiertags der „Bergische Fahrrad-Bus“ zwischen Leverkusen und Marienheide und hält entlang des Panoramaradwegs in Hückeswagen, Wipperfürth und Marienheide. Er bietet die Möglichkeit, die Hin- oder Rückfahrt oder auch eine Teilstrecke bequem mit dem Bus zurückzulegen. Mehr Infos unter www.bergischer-fahrradbus.de.

Fakten

Die Streckenlänge beträgt 132 Kilometer, die in rund neun Stunden bewältigt werden können. Der höchste Punkt auf der Strecke liegt auf 460 Metern über NN. Je nachdem, in welche Richtung der Weg befahren wird, sind 1267 oder 1132 Höhenmeter zu überwinden. Weitere Informationen finden sich im Netz unter www.nrw-tourismus.de/a-bergischer-panorama-radweg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare