Polizei

Verkehrschaos auf Bundesstraße: Junge Frau randaliert mit Bierflasche

Coronavirus - Polizeieinsatz in Stuttgart - Bier - Bierflasche - Straße
+
Eine Frau schlug mit einer Bierflasche auf ein Auto ein und sorgte für Verkehrschaos auf einer Bundesstraße. (Symbolbild)

Merkwürdige Szenen spielten sich vor dem Baumarkt an der Kölner Straße ab. Mehrere Autos wurden von einer randalierenden Frau im fließenden Verkehr regelrecht angegriffen.

Kierspe - Wie die Polizei bestätigte, sollen am Montagnachmittag drei Autos bei dem Vorfall mit der randalierenden Frau involviert gewesen sein. Davon habe eines einen Sachschaden erlitten, weil die Randaliererin nach Zeugenaussagen mit einer Bierflasche auf das Auto eingeschlagen habe.

Ein weiterer in den Vorfall verwickelter Pkw blieb unbeschädigt, ein drittes Auto soll ebenfalls betroffen sein, doch es wurde kein weiterer Geschädigter an der Einsatzstelle angetroffen.

Wohl aber die Verursacherin, die regelmäßig Einsatzkräfte beschäftigt. Seit Anfang des Jahres lebt die Frau in Kierspe und wird beinahe regelmäßig per PsychKG ins Krankenhaus eingewiesen, so auch nach dem heutigen Vorfall.

Verkehrschaos auf Bundesstraße: Junge Frau randaliert mit Bierflasche

Nicht bestätigt hat sich die erste Meldung, wonach die 37-jährige Frau auf der Straße liegend von einem Auto verletzt worden sei. Sich auf die Straße zu legen, gehört zwar zum „Repertoire“ der Frau doch erneut ist ihr dabei nichts passiert. Die leichte Verletzung, die sie aufwies, ist nach Angaben der Polizei nicht alt, es sei auch unklar, wie sie entstanden ist, doch ein Autounfall als Ursache wurde ausgeschlossen.

Nach eingehender Untersuchung durch zwei Notärzte war klar, dass die Frau wohl wieder mal sehr viel Glück hatte, allerdings erneut in die Psychiatrie muss. Dort entscheidet binnen 24 Stunden eine Richterin oder ein Richter über den Verbleib der Betroffenen.

Die Einsatzkräfte hatten auf der Bundesstraße aller Hand zu tun.

Problematisch für die Entscheidung über die weitere Vorgehensweise ist regelmäßig die effektive Wirkung von Medikamenten: Oftmals wird der Patient einen Tag nach einem Vorfall in recht klarem Geisteszustand angetroffen, was eine sinnvolle richterliche Entscheidung untergräbt: Die fällt allzu oft gegen eine weitere Zwangsunterbringung aus, da stets der momentane Zustand des bzw. der Betroffenen entscheidend ist. Wenn die helfenden Medikamente jedoch nicht regelmäßig eingenommen werden, ist die nächste Einweisung quasi vorprogrammiert.

Inzwischen ist das Ordnungsamt der Stadt Kierspe bestrebt, eine Lösung zu finden, die auch der Betroffenen weiterhilft, und Unbeteiligte vor Schäden schützt.

Auf der Bundesstraße 237 hat der Polizei- und Rettungseinsatz für ein kurzzeitiges Verkehrschaos gesorgt. Von den Fahrerinnen und Fahrern der angegriffenen Fahrzeuge wurde niemand verletzt.

Durch einen Unfall im MK mussten zwei Menschen ins Krankenhaus - es entstand ein immenser Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare