Festgefahren, Ärger mit Nachbarn

Verkehrschaos für Lkw-Fahrer im MK: Wer dem Navi vertraut, verliert

Die Bauarbeiten am Bahnübergang dauern noch bis Mitte des kommenden Monats. So lange gibt es eine Einbahnstraßenregelung, die eine Zufahrt zum Haus Rhade ermöglicht. Ein Befahren der Brücke in die entgegengesetzte Richtung ist nicht gestattet.
+
Die Bauarbeiten am Bahnübergang dauern noch bis Mitte des kommenden Monats. So lange gibt es eine Einbahnstraßenregelung, die eine Zufahrt zum Haus Rhade ermöglicht. Ein Befahren der Brücke in die entgegengesetzte Richtung ist nicht gestattet.

Sollen diese Schilder wirklich den Verkehr regeln und besser fließen lassen - oder sollen sie ahnungslose Kraftfahrer in eine Falle locken, aus der sie sich nur schwer wieder befreien können? So ganz klar ist das nicht, wenn man sich anschaut, was derzeit nördlich von Kierspe beschildert ist.

Kierspe - Selbst dann, wenn keine Brücken gesperrt und vorübergehende Einbahnstraßenregelungen bestehen, ist es nicht so einfach, die Beschilderungen zu verstehen – noch schwerer wird es – vor allem für Lkw-Fahrer – den richtigen Weg zu finden.

In Berkermühle besteht keine Durchfahrt. An der L 528 gibt es aber keinen Hinweis darauf.

Immer wieder blieben in den vergangenen Jahren Lastwagen, die auf dem Parkplatz Handweiser Holz laden wollten, in Loh stecken, weil ein Anwohner ihnen die Durchfahrt verweigerte, da die schweren Fahrzeuge Beschädigungen auf seinem Grundstück anrichteten.

Dass die Fahrzeuge überhaupt dort hinkamen, liegt nach Schilderung der Fahrzeugführer daran, dass sie ihr Navi auf diesen Weg schickt und daran, dass das Durchfahrtsverbotsschild vor dem Bahnübergang an Haus Rhade nicht erkennbar sei. Tatsächlich ist das Schild für Fahrzeuge, die aus Richtung Brügge kommen, nahezu unsichtbar, da es fast vollständig durch einen Busch verdeckt ist. Wenn es für den abbiegenden Lkw-Fahrer sichtbar wird, ist dieser schon damit beschäftigt, sich beim Abbiegen auf den Fahrbahnrand der anderen Straßenseite zu konzentrieren.

Nach Berken oder Loh – für Lkw besteht in beide Richtungen keine Durchfahrtmöglichkeit.

Derzeit kommt noch erschwerend hinzu, dass dieser Weg nur als Einbahnstraße befahren werden darf – von allen Fahrzeugen.

Will man sich Haus Rhade gar von der L 528 aus nähern, weisen sowohl in Neuenhaus, an der Abzweigung nach Halzenbach, als auch dort wo es von der L 528 nach Vornholt geht, Schilder darauf hin, dass eine Durchfahrt für Lkw nur bis Haus Rhade möglich ist.

Allerdings kann nur jedem Lastzugfahrer von einer Fahrt durch Halzenbach abgeraten werden. Auch dort hat ein Anwohner zur Selbsthilfe gegriffen und sowohl Gartengrundstück als auch Haus mit Betonkübeln und großen Steinen geschützt.

Denkbar schmal ist die Straße in Halzenbach. Ein Anwohner schützt sein Haus mit Steinen und Betonblöcken.

Für längere Lkw ist damit die Durchfahrt so gut wie unmöglich. Landwirt Dieter Grafe, der in Vornholt wohnt, berichtete von dem Fahrer eines Lkw, der vor einigen Monaten sein Gefährt samt Auflieger unter mühsamem Rangieren rückwärts den Berg hinauf lenkte. „Das hat mehrere Stunden gedauert“, so Grafe.

Keine Durchfahrt für Lkw – allerdings ist dieses Schild hinter dem Busch kaum zu sehen.

Regelrecht in eine Falle gelockt werden Lkw-Fahrer, die derzeit der Beschilderung an der Einfahrt von der L 528 in Richtung Vornholt vertrauen. Denn dort stehen mittlerweile drei Schilder. Das erste, ein Sackgassenschild, erlaubt die Durchfahrt bis Haus Rhade, das zweite, das in Zeiten, in denen keine Bauarbeiten am Bahnübergang an Haus Rhade stattfinden, die Durchfahrt nur für Lkw einschränkt, da Pkw die Brücke am Haus Rhade in beide Richtungen befahren dürfen. Dieses Schild ist allerdings derzeit verhängt. Dahinter folgt ein weiteres Schild (Durchfahrt verboten) mit dem Hinweis, dass die Zufahrt zur B 54 gesperrt ist.

Wie Pkw und Lkw allerdings derzeit zur B 54 geschweige denn zum Haus Rhade gelangen sollen, wird dort nicht erklärt. Denn in Berkermühle ist aufgrund der Vollsperrung wegen der Brückensanierung Schluss.

Wie gerade größere Lkw durch Halzenbach gelangen sollen, wird in Neuenhaus nicht erklärt.

Die einzige Chance: Vor Berkermühle nach rechts abbiegen und über Berken fahren. Diese Straße ist allerdings auch für Lkw gesperrt. Fahrer, die es trotzdem schaffen, mit ihrem Gefährt durch die für sie viel zu engen Straßen zu fahren, können und müssen spätestens an der Ausfahrt auf die K 25 wieder in Richtung L 528 abbiegen. Denn die Weitefahrt für Lkw in Richtung Bollwerk wird an dieser Stelle mit dem entsprechenden Verbotsschild untersagt.

In Richtung Vornholt stehen drei Schilder, keines davon weist auf die Brückensperrung hin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare