Der Verkehr rollt wieder: Arbeiten gehen in Endphase

Präzisionsarbeit und zentimetergenaues Arbeiten leistete der Fertiger, mit dessen Hilfe die finale Feinasphaltschicht aufgetragen wurde. Der Auftrag der Feinschicht betrug 4 cm, die Temperatur des Materials180 Grad.

RÖNSAHL ▪ „ Rien ne va plus – nichts geht mehr.“ So hatte es am vergangenen Wochenende in Rönsahl geheißen, zumindest bezogen auf den Straßenverkehr auf der B 237. Wie berichtet, war die Hauptstraße in Rönsahl aufgrund der anstehenden Asphaltierungsarbeiten bereits ab den frühen Morgenstunden des Samstags in der gesamten Ortsdurchfahrt gesperrt worden. Und damit sowohl für den Durchgangs- als auch den innerörtlichen Verkehr nicht nutzbar.

Betroffen von der Sperrung war der gesamte Bereich der Hauptstraße von der Einmündung Kerspeweg bis zum Strandbadweg. Der Kraftfahrzeugverkehr wurde – so weit als möglich – während dieser Zeit großräumig umgeleitet, so dass die finalen Sanierungsarbeiten an der Bundesstraße in Rönsahl zügig vonstatten gehen konnten.

So war an vielen Stellen im Ort am Samstag – wie des öfteren auch bereits an den Tagen zuvor - noch einmal ein Großeinsatz für die Mitarbeiter der Straßenbaufirma angesagt. Im Mittelpunkt stand dabei der Auftrag der finalen Feinasphaltschicht über die gesamte Straßenlänge vom Kerspeweg bis zum Strandbadweg. Hier war der letzte von insgesamt fünf Teilabschnitten für die Gesamtmaßnahme, nämlich die Teilstrecke im Oberdorf, in den Tagen zuvor termingerecht fertiggestellt und für den abschließenden Auftrag der Feinasphaltschicht vorbereitet worden.

Große Maschinen im Einsatz

Bereits am frühen Samstag

morgen begann der so genannte Fertiger, eine großdimensionierte Baumaschine, mit deren Hilfe die gesamte Straßenbreite in einem Zuge asphaltiert werden konnte, mit der Arbeit, die dann auch planmäßig am späten Samstagnachmittag zum Abschluss gebracht werden konnte.

Damit sind nun die Straßenarbeiten in Rönsahl im Wesentlichen erledigt, abgesehen von noch ausstehenden Nebenarbeiten an Bürgersteigen und Hauseinfahrten, die nach Auskunft des Landesbetriebes Straßenbau ebenfalls in den kommenden Wochen zum Abschluss gebracht werden sollen. ▪ Cr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare