Neuer Heimatkalender wird für guten Zweck verkauft

+
Stellten den neuen Kalender vor: Ellen Becker und Karl-Friedrich Marcus.

Rönsahl - Es sind zweifellos 13 ungewöhnliche und besondere Fotos, welche die schönsten Seiten von Rönsahl zeigen. Zusammengestellt wurden sie von Ellen Becker für den Heimatkalender, den sie zusammen mit Karl-Friedrich Marcus realisiert hat und für den die beiden dankenswerterweise auf eine „riesige Sammlung“ von Fotos zurückgreifen konnten.

Das Besondere an diesem Rönsahler Kalender: Von dem Verkauf werden nicht Becker und Marcus, sondern vielmehr die Krabbelgruppe „Die kleinen Strolche“, der evangelische Kindergarten und die Kindertagesstätte Regenbogen profitieren. Sie werden, wenn alle Kalender verkauft werden, sich insgesamt über 900 Euro freuen dürfen.

Denn insgesamt 100 Kalender wurden gedruckt, der Kaufpreis liegt bei 12 Euro, wovon lediglich 3 Euro für die Herstellung benötigt werden – 9 Euro pro Stück gehen an die Einrichtungen für Kinder, die damit ihre Zusammenarbeit weiter ausbauen und entsprechende Projekt realisieren können.

Zurückzuführen ist die Idee, einen Kalender herauszugeben, auf die Evangelische Kirchengemeinde. Allerdings konnte dies wirtschaftlich nicht dargestellt werden, daher haben Karl-Friedrich Marcus und Ellen Becker die Idee aufgegriffen und umgesetzt.

Den Rönsahler Heimatkalender gibt es ab sofort in den Kindertagesstätten, im evangelischen Gemeindehaus sowie in der Servatiuskirche, bei Ellen Becker und in Regnias Laden. Der Kalender in einer Auflage von 100 Exemplaren kostet 12 Euro pro Stück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare