„Menschen helfen“ direkt vor der eigenen Haustür

Spontan traten viele der anwesenden Gäste in den Verein „Menschen helfen“ ein.

Kierspe - 1992 wurde der Verein „Menschen helfen“ gegründet, um den Menschen im ehemaligen Jugoslawien zu helfen, die vom Krieg betroffen waren. Hilfstransporte wurden organisiert, finanzielle Hilfen geleistet oder Menschen in Deutschland eine Ausbildung ermöglicht.

Von Gertrud Goldbach

„Doch mit der Zeit hat sich die Lage in Sarajevo beruhigt und es besteht für uns kein Handlungsbedarf mehr“, machte Rainer Heißmann, zweiter Vorsitzender von „Menschen helfen“, bei einem Rückblick auf die vergangenen Jahre deutlich. 

„Seit gut zehn Jahren sind wir nicht mehr aktiv. Das wollen wir nun ändern, denn wir können jetzt Menschen direkt vor unserer Haustür helfen.“ Wie die momentane Situation bei den Kiersper Flüchtlingen aussieht, darüber informierte Karin Schmid-Essing, die sich derzeit darum kümmert, dass die Flüchtlinge menschenwürdig leben können. Das neue Konzept von „Menschen helfen“ überzeugte viele der anwesenden Gäste – etliche traten gleich dem Verein bei.

Bei den Vorstandswahlen gab es folgende Ergebnisse: Fritz Schmid wurde zum ersten Vorsitzenden gewählt, Günther Barth in Abwesenheit zu seinem Stellvertreter. Kassierer wurde Rainer Heißmann und Schriftführerin Karin Schmid-Essing. Zu Kassenprüfern bestimmte die Versammlung Vera Esser und Dirk Backmann. Die Mitgliedsbeiträge wurden auf zehn Euro im Jahr festgelegt.

Natürlich sind auch Spenden hochwillkommen. Diese können auf das Konto 49 973 bei der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen, Blankleitzahl 458 516 65, eingezahlt werden – natürlich können auch Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.

Bevor unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ die Situation der Flüchtlinge in Kierspe ausführlich besprochen und nach Lösungen gesucht wurde, beschloss die Versammlung eine Satzungsänderung.

So soll künftig der Sitz des Vereins Kierspe und nicht Meinerzhagen sein und bei der Auflösung des Vereins soll das Vereinsvermögen dem Awo-Ortsverein Kierspe zugute kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare