Verdienstkreuz für Horst Becker

+
Landrat Thomas Gemke (links) überreichte Horst Becker das Verdienstkreuz. ▪

KIERSPE ▪ Mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde gestern Horst Becker ausgezeichnet. Landrat Thomas Gemke nutzte die Verleihung des Ordens, die in der Historischen Brennerei vor geladenem Publikum stattfand, um an die Verdienste Beckers in zahlreichen Ehrenämtern zu erinnern.

In seiner Rede hieß es: „Herr Becker hat durch sein langjähriges Engagement, vor allem im kommunalpolitischen Bereich, auszeichnungswürdige Verdienste erworben. 1974 trat Horst Becker in die CDU ein. Seit 1975 ist er gewähltes Mitglied des Rates der Stadt Kierspe. Schwerpunkt seines kommunalpolitischen Engagements ist der Bau- und Planungssektor. Von 1994 bis 1999 war er Vorsitzender des Ausschusses für Bauen und Umwelt, von 1991 bis 1994 stellvertretender Vorsitzender des Planungsausschusses. Seit 1999 ist er Vorsitzender des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung. Dank seiner Mitwirkung gelang es, positive Rahmenbedingungen für die örtliche Industrie zu schaffen und dadurch dauerhaft Arbeitsplätze in Kierspe zu erhalten. Neben der Ausweisung neuer Gewerbegebiete brachte er sich maßgeblich für die Erschließung von Neubaugebieten ein.

„Ehrenbademeister“

Seit 1979 ist Horst Becker Ortsvorsteher beziehungsweise seit 2008 Ortsbürgermeister des Ortsteils Rönsahl mit 2200 Einwohnern. 1979 wurde er zum Ehrenbeamten der Stadt Kierspe ernannt. Unter seiner Leitung nahm der Ortsteil Rönsahl neun Mal an dem Wettbewerb „Unser Dorf soll schöner werden“ beziehungsweise „Unser Dorf hat Zukunft“ teil und wurde vier Mal Kreissieger in seiner Größenklasse sowie einmal Gesamtsieger auf Kreisebene. Auch bei Landeswettbewerben wurde der Ortsteil mehrfach ausgezeichnet.“

Weiter nannte Gemke als Stationen im politischen und ehrenamtlichen Wirken Beckers die Initiative zum Weihnachtsmarkt in Rönsahl, der seither jährlich stattfindet. Außerdem gehöre der Rönsahler seit 1984 der Kreistagsfraktion an. Er habe die Einrichtung eines Arbeitskreises für aufwändige Brandschutzmaßnahmen am Berufskolleg für Technik des Märkischen Kreises initiiert. Daneben sei er Mitglied des Arbeitskreises zur Sanierung der Burg Altena. Seit 2007 sei er auch Mitglied des Regionalrates des Regierungsbezirks Arnsberg.

Danach erinnerte der Landrat an den Kauf der Historischen Brennerei in Rönsahl durch Horst Becker im Jahr 2007: „2008 gehörte er zu den Mitbegründern des Vereins ,Historische Brennerei Rönsahl‘ und übernahm sogleich dessen Vorsitz. Der Verein mit 132 Mitgliedern bezweckt den Aufbau und die Instandhaltung des Gebäudes zu einem kulturellen Mittelpunkt des Dorfes. Horst Becker erwirkte eine beachtliche Zuwendung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und trägt neben Renovierungs-, Unterhaltungs- und Umgestaltungsarbeiten an dem Gebäude durch die Organisation öffentlicher Veranstaltungen dazu bei, den Verein über die Stadtgrenzen hinaus zu etablieren.“

Unterstützung der katholischen Kirche

Seit 2004 sei Becker Mitglied des Arbeitskreises Finanzen des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Rönsahl. 2005 habe er zu den Mitbegründern des Fördervereins „Die Kirche im Dorf lassen“ gehört. Er habe wesentlich dazu beigetragen, dass die Kirchengemeinde, die die kleinste im Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg sei, weiterhin eigenständig sei und nicht mit Nachbargemeinden habe fusionieren müssen.

2007 habe Becker die Bildung einer Interessengemeinschaft zum Fortbestand der Katholischen Kirche St. Engelbert in Rönsahl initiiert, da im Rahmen eines Struktur- und Sparprogramms des Bistums Essen die finanzielle Unterhaltung der Kirche eingestellt worden sei. Unter seiner Mitwirkung sei es gelungen, Bedingungen für den einstweiligen Fortbestand der Kirche festzulegen. Er sei zudem Mitbegründer des Fördervereins St. Engelbert-Rönsahl.

2002 habe der Ortsbürgermeister zu den Mitgründern des Fördervereins Waldheimat in Kierspe-Rönsahl gezählt, der die Arbeit für behinderte Menschen mit dem Ziel einer möglichst weitgehenden Integration in das soziale Umfeld fördere und unterstütze.

Zahlreiche Födervereine

Daneben stehe er dem Kindergarten „Regenbogen“ der Elterninitiative Kierspe-Rönsahl unterstützend zur Seite.

Seit 1975 gehöre Becker auch dem Vorstand beziehungsweise dem Verbandsausschuss des Wasser- und Bodenverbandes Rönsahl an, wo er sich für den naturnahen Ausbau der Wasserläufe des Verbandes einsetzt und mehrfach den Einbau von Fischtreppen initiiert habe.

Von 1970 bis 1998 sei Becker – mit zweijähriger Unterbrechung – Vorsitzender des Strandbadvereins gewesen. Er habe zahlreiche Instandsetzungs- und Bauarbeiten initiiert und das alle zwei Jahre stattfindende Lichterfest ins Leben gerufen. 2001 sei er dafür zum „Ehrenbademeister“ ernannt worden. ▪ jobek

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare