Volkshochschuljahr: Erfolgreich und turbulent

Alle angeschlossenen Gemeinden schickten Vertreter zur Verbandsversammlung.

KIERSPE - „Wir blicken zurück auf ein sehr erfolgreiches Jahr, das spektakulär endete“, umriss Direktorin Marion Görnig in einem Satz die Bilanz der Volkshochschule Volmetal. Der Brand im Alten Amtshaus hatte auf die Kundschaft der Volkshochschule, die Kursteilnehmer, zwar kaum Auswirkungen, sorgte intern aber für etliche Verzögerungen.

Von Birgitta Negel-Täuber

So fand die alljährliche Verbandsversammlung des VHS-Zweckverbandes im Kiersper Ratssaal diesmal ungewöhnlich spät statt.

Mit rund 7500 Teilnehmer und 11 100 Unterrichtsstunden im vergangenen Jahr konnte die VHS ihr gutes Ergebnis von 2012 sogar noch einmal steigern. Im Durchschnitt wird damit jeder Kurs von 13,9 Teilnehmern besucht, ein Wert weit über dem Landesdurchschnitt von 11,7.

Der Sprachen-Bereich war auch diesmal am stärksten vertreten. Die Spitzenstellung der Volkshochschulen in diesem Segment baute die VHS Volmetal in vielen Bereichen aus, in Bildungspartnerschaften mit den Schulen, firmeninternen Kursen und neuerdings sogar in einer Kooperation mit dem türkischen VHS-Verband. Die damit verbundenen Fördergelder stärken die wirtschaftliche Seite der Einrichtung, bieten Spielraum für weitere Planungen und führten dazu, dass die Umlage für die beteiligten fünf Kommunen mit 210 000 Euro auf dem Niveau von 2012 gehalten werden konnte.

Der Fachbereich Deutsch/Integrationskurse wurde mit einem zusätzlichen Integrationskurs in Halver weiter ausgebaut. Unterstützt werden diese Kurse durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BamF), das im vergangenen Jahr die Fördersumme von 2,54 Euro pro Unterrichtsstunde auf 2,94 Euro deutlich erhöhte. Die verpflichtende Deutschprüfung zum Einbürgerungstest absolvierten insgesamt 45 Teilnehmer.

Im Gesundheitsbereich gehe der Trend zur Entspannung, berichtete Marion Görnig. Jeweils 70 Kurse pro Halbjahr, verteilt auf die fünf angeschlossenen Kommunen Kierspe, Meinerzhagen, Halver, Schalksmühle und Herscheid wurden in diesem Bereich durchgeführt. Der Anteil der Kurse in den jeweiligen Gemeinden entspricht dabei ziemlich genau ihrem Bevölkerungsanteil im Zweckverband. In Kierspe waren dies insgesamt 130 Kurse mit rund 2000 Teilnehmern.

Die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements ist auch bei der Volkshochschule nicht zu unterschätzen. Weil Asylsuchende in aller Regel keinen Anspruch auf Förderung haben, richtete eine Kursleiterin für diese Personengruppe unentgeltlich einen Deutschkurs für Anfänger ein. Der findet jetzt zweimal wöchentlich statt.

Auch die Vorträge der Heimatvereine und der Eine-Welt-Gruppen wären ohne ehrenamtlichen Einsatz nicht möglich.

Der Ausbau und die Pflege von Netzwerken wird dabei für die drei Hauptamtlichen der Volkshochschle, Marion Görnig, Kathleen Müller und Dr. Aysegül Altun, immer wichtiger. Quer durch alle privaten und öffentlichen Organisationsstrukturen ziehen sich die Kooperationen, vom Märkischen Kreis bis zum Sahelzone-Verein in Schalksmühle, von der Akademie Mark bis zu den Senioreneinrichtungen in Meinerzhagen und Kierspe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare