Gebetstag: Ein Thema, drei Gottesdienste

+
Gut gefüllt war auch der Saal im Gemeindehaus der Christuskirche beim Nachmittagsgottesdienst.

Kierspe – Ein Thema, drei Gottesdienste. Zum Weltgebetstag der Frauen hatten in diesem Jahr die Frauen aus Slowenien eingeladen und auch in Kierspe folgten viele der Einladung.

Im Gemeindehaus in Rönsahl und beim Nachmittagsgottesdienst im Gemeindehaus der Christuskirche blieben die Frauen unter sich, aber beim Abendgottesdienst der Christuskirche waren auch einige Männer dabei. Auch sonst waren Unterschiede zu erkennen. Die Liturgie war zwar überall gleich und auch die Lieder unterschieden sich nicht. Aber die jeweiligen Vorbereitungsteams hatten trotzdem unterschiedliche Akzente gesetzt.

In Rönsahl riefen die Kirchenglocken zum Gottesdienst. Dem ging aber eine slowenische Kaffeetafel voraus, die die Frauen liebevoll gedeckt hatten mit einer Tischdekoration in den slowenischen Farben blau, rot und weiß, selbst gebackenem Hochzeitskuchen und Traubentorte. Auch die anregenden Gespräche wurden dem Motto gerecht, das Christine Ahlhaus ein wenig erweiterte: „Du bist eingeladen, bring alle mit – alle in ihrer jeweiligen Situation.“

Vorbehaltlos alle einzuladen, ohne Ansehen der Person und ohne eine Gegenleistung zu erwarten, war auch für die Frauen beim Nachmittagsgottesdienst der Christuskirche Thema. Bei allen drei Gottesdiensten war der einschlägige Referenztext das bekannte Kapitel aus dem Lukasevangelium, in dem der Hausherr sein Festmahl mit denen „von den Hecken und Zäunen“ auffüllt. Dabei sei es keineswegs egal, wer komme, Hauptsache, das Haus ist voll. „Es ist notwendig, dass du dabei bist!“ Das war die Botschaft, auf die es ankam und die Christa Samp und Verena Gesenberg in einem Anspiel noch einmal verdeutlichten. Aber: „Wollen wir wirklich alle dabei haben?“ fragte Ulla Reyher beim Abendgottesdient etwas provokant in die Runde. „Auch die Zimtzicken und die schreienden Kinder?“ Darüber diskutierten die Teilnehmer in Kleingruppen – vermutlich kennt jeder jemanden, auf den er gerne verzichten würde. Mit einem gemeinsamen Essen endete auch dieser Gottesdienst. Serviert wurde eine kräftige Gemüsesuppe mit Bohnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare