Veranstaltung im Alten Amtshaus in Kierspe ist nur nach einer Anmeldung besuchbar

Der „exklusive“ Adventsbasar

Silvia Baukloh lädt zu einem etwas anderen Basar ein, der ab sofort besucht werden.
+
Silvia Baukloh lädt zu einem etwas anderen Basar ein, der ab sofort besucht werden.

Kierspe – Normalerweise würde der Schleiper Hammer jetzt von vielen Autos angefahren, um all die vielen Dinge, die auf dem Adventsbasar verkauft würden, anzuliefern. Normalerweise. Aber in diesem Jahr gibt es nicht vieles, was als normalerweise zu titulieren wäre.

Also bleibt der Hammer geschlossen und die Besucher zu Hause? Nicht ganz, denn der Heimatverein bietet eine Ersatzveranstaltung an – etwas kleiner und im Alten Amtshaus. In den vergangenen Tagen haben dort die Frauen des Vereins das Fritz-Linde-Zimmer in einen kleinen Basar verwandelt, der ab sofort besucht werden kann, wenn auch nur mit starken Einschränkungen. „Treffen mit Menschen aus zwei Haushalten sind ja erlaubt. Also öffnen wir unseren Markt auf Wunsch. Dann können Angehörige eines Haushalts kommen und sich in aller Ruhe umschauen. Natürlich nur mit Mund--Nasen-Schutz und unter Einhaltung des Abstands“, erklärt die Vorsitzende des Vereins Silvia Baukloh.

Rudi Räbsch bietet auf dem Basar im Fritz-Linde-Zimmer des Alten Amtshauses wieder seine Schwibbögen an.

Angeboten wird eine große Auswahl an Artikeln, die die nächsten Wochen weihnachtlicher machen, aber auch Wärmendes für Kopf, Hand und Fuß. Die Frauen des Heimatvereins haben wieder genäht und vor allem gestrickt. Aber auch andere Aussteller haben gerne die Möglichkeit genutzt, um ihre Waren ausstellen und verkaufen zu können. So bietet Beate Hoppe selbstgesponnene Wolle, Gestricktes und Filzwolle an. Dagmar und Rene Uellner sind mit Holzartikeln vertreten und Rudi Räbsch bietet Schwibbögen und ähnliches an. Und auch Roland Hädderich ist dabei, mit seinen Sternen nach Herrnhuter Vorbild. Angeboten werden vom Heimatverein natürlich auch wieder die Bücher der Werkstatt Geschichte. Auf die beliebte Potthucke, mit der sich die Besucher am Schleiper Hammer stärken, muss allerdings in diesem Jahr verzichtet werden, trotzdem hofft der Heimatverein auf etliche Besucher und einen Verkaufserlös, der dringend benötigt wird. „Wir hatten in diesem Jahr so gut wie keine Einnahmen, dafür aber laufende Kosten“, so Baukloh.

Die Handarbeitsgruppe des Heimatvereins hat wieder viel gestrickt und genäht.

Die Vorsitzende weist darauf hin, dass man nicht nur auf den traditionellen Basar verzichten müsse, sondern auch auf Einnahmen aus Vermietung und Verköstigung.

Kontakt

Wer den Adventsbasar im Fritz-Linde-Zimmer des Alten Amtshauses besuchen möchte, kann mit Silvia Baukloh einen Termin vereinbaren. Die Vorsitzende des Heimatvereins ist unter Tel. 02359/7584 oder per E-Mail unter heimatverein@kierspe.de zu erreichen. Besuche sind ab sofort möglich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare