Landfrauen: Frühlingsfest in Belkenscheid

Natürlich haben die Kiersper Landfrauen auch an die Verpflegung der Besucher gedacht. Unter anderem wird auch in diesem Jahr wieder der Grill angeworfen. - Archivfoto: Haski

Kierspe - Vor zwei Jahren waren die Kiersper Landfrauen ganz überrascht von dem Ansturm der Besucher auf ihr Frühlingsfest. Mit 300 Gästen hatten die Aktiven des Vereins gerechnet, rund 1000 waren dann auf den Ferienhof Gelzhäuser in Belkenscheid gekommen. Jetzt soll die Veranstaltung wiederholt werden. Wieder auf dem Hof und wieder im April – dieses Mal am Sonntag, 26. April, und dann von 11 bis 17 Uhr.

Als sich die Landfrauen zur Vorbesprechung des Frühlingsfestes trafen, sah es aus wie bei einer Landpartie. Trotz der noch nicht gerade sommerlichen Temperaturen hatten die rund zehn Frauen Tische ins Freie gestellt, darauf österliche Deko und selbstgebackene Kuchen. Die angenehme Atmosphäre hat wohl dazu beigetragen, dass auch für das zweite Frühlingsfest ein abwechslungsreiches Programm erarbeitet werden konnte.

Los geht es am Sonntag, 26. April, um 11 Uhr mit einer musikalischen Einstimmung auf das Fest durch Annette Gräfe und Wolfgang Schölzel. Um 12 Uhr beginnt eine Diskussion zu dem Thema „Einschulung mit fünf Jahren“. „Unsere jungen Landfrauen sind eindeutig dagegen, doch wir wollen das Thema an diesem Tag von allen Seiten betrachten“, erläutert Sylvia Grafe als erste Vorsitzende. Teilnehmen werden an der Diskussion die SPD-Bundestagsabgeordnete Petra Crone, Miriam Küpper vom Elternbeirat des Jugendamtes und eine Grundschullehrerin.

Gegen 12.30 Uhr steht dann „Qigong“ auf dem Programm. Heike Lambrecht wird dann nicht nur die chinesischen Meditations- und Konzentrationsübungen vorführen, sie will die Besucher des Festes auch zum Mitmachen animieren.

Eine Stunde später gibt es eine musikalische Einlage der Kohlbergspatzen. Kalle Rappold zeigt ab 14.30 Uhr Jonglage und Feuerspucken. Gegen 15.30 Uhr steht dann noch einmal ein musikalischer Punkt auf dem Programm – denn dann tritt der Chor Mixt(o)ur auf.

Für die Kinder wird es an diesem Tag mitten im Wald ebenfalls viel Abwechslung geben. So lädt ein Trampeltreckerparcours zum Fahren ein, eine Tombola verspricht Preise und natürlich können sich die jungen Besucher schminken lassen. Darüber hinaus dreht sich ein Glücksrad und die Kleinen können sich im Melken einer Kuh – natürlich in Form einer Attrappe – messen. Selbst gefertigte Buttons runden das Programm ab. Die jungen Gäste dürfen natürlich auch auf der Kutsche mitfahren. Die Gefährte starten regelmäßig unter musikalischer Begleitung an dem Bauernhof und nehmen Jung und Alt mit.

„Die Kinder, die an diesem Tag eine selbstgemalte Biene – das Erkennungszeichen der Landfrauen – mitbringen, erhalten auch eine kleine Überraschung“, verspricht Grafe.

Auf dem weitläufigen Gelände findet auch ein Bauernmarkt statt, auf dem unter anderem Wurst, Honig, Seife, Wein, Selbstgenähtes und Gestecke angeboten werden – unter anderem vom Heimatverein. Außerdem verkaufen die Landfrauen 300 Stauden und Garten-Accessoires. Darüber hinaus veranstalten die Landfrauen, die an diesem Tag mit 60 bis 70 Frauen im Einsatz sein werden, einen Flohmarkt, dessen Erlös dem Kiersper DRK-Ortsverein zu Gute kommen soll.

Damit niemand hungrig bleibt, werden selbstgebackene Kuchen, Kaffee, Bratwurst und Reibeplätzchen sowie Kaltgetränke zum Verkauf angeboten. - von Johannes Becker

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare