Kiersper Unabhängige wählen mit Abstand

+
Auf Abstand: Aus Hygienegründen fand die Mitgliederversammlung in der Turnhalle Berkenbaum statt.

Kierspe – Große Säle und Hallen sind zurzeit heiß begehrt, nur so lässt sich das Hygienekonzept zum Schutz vor einer Corona-Infektion umsetzen. Die UWG war am Montag deshalb für ihre Mitgliederversammlung in die Turnhalle Berkenbaum gezogen.

Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Nominierung der Bewerberinnen und Bewerber für die Kommunalwahl im September, und damit alle Kandidaten auch abstimmen konnten, lagen auf den Stühlen Beitrittserklärungen bereit – denn einige waren zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht Mitglied der Unabhängigen Wählergemeinschaft Kierspe.

Vier Frauen und 13 Männer kandidieren für die 17 Wahlbezirke. Die Reserveliste ist noch weitaus länger: 42 Namen finden sich hier, darunter zehn Frauen. Auch bei der UWG rechnet man mit einem großen Anteil an Briefwählern und daheim am Wohnzimmertisch denke man über die Kandidaten weitaus intensiver nach als in der Wahlkabine, so das Kalkül. Da sei ausreichend Auswahl wichtig. 

Die Bedeutung der Kandidaten lasse sich nicht an der Rangfolge der Listenplätze ablesen, versicherte Clemens Wieland. Die hat aber wesentlichen Einfluss auf die Besetzung der Ratsmandate, Ausschüsse, Aufsichtsräte und auf die Frage, wer Sachkundiger Bürger wird. Wieland selbst ist auf Platz 1 gesetzt. Aber schließlich sei die Mitarbeit in den Ausschüssen fast noch wichtiger als die Arbeit im Rat. Und wer sich engagieren wolle, für den finde sich auch eine Funktion, erläuterte Wieland die parteiinterne Arithmetik. Fritz Herbert Langemann unterstützte die Argumentation seines Vorsitzenden. Er nehme traditionell den letzten Platz auf der Reserveliste ein, werde aber trotzdem regelmäßig in den Seniorenbeirat gewählt. 

Bei der Auszählung der abgegebenen Stimmen ergaben sich keine Überraschungen: Alle 24 stimmberechtigten Teilnehmer an der Versammlung entschieden sich für die Wahlliste, lediglich bei der Abstimmung über die Reserveliste war eine Stimme ungültig. Die Kandidaten für die Kreistagswahl wurden nicht gewählt, aber vorgestellt. Für Halver kandidiert Dieter Grafe, Clemens Wieland für Kierspe und Rüdiger Däumer für Kierspe-Meinerzhagen.

Die Wahlbezirke und Kandidaten der UWG: Wahlbezirk 1 (Kiga am Denkmal): Dennis Eckers; WB 2 (Gerätehaus Wildenkuhlen): Felix Goseberg; WB 3 (Pestalozzischule): Rüdiger Däumer; WB 4 (Awo-Seniorenzentrum): Thorben Weber; WB 5 (Kath. Gemeindehaus Glockenweg): Kirstine Weiland; WB 6 (Gemeindehaus Rönsahl): Karl-Friedrich Bengelsträter; WB 7 (Alte Post Rönsahl): Bärbel Weber; WB 8 (Dorgemeinschaftshaus Bollwerk): Dieter Grafe; WB 9 (Freie Schule): Kis Dittmann; WB 10 (Rathaus): Diethelm Jatzkowski; WB 11 (Schanhollenschule): Bärbel Balke; WB 12 (Gesamtschule): Brigitta Nettlenbusch; WB 13 (Kleingärtnerverein): Christian Teschner; WB 14 (Gaststätte Zur Post): Norbert Höhn; WB 15 (Lutherhaus): Dirk Schmale; WB 16 (Unter den Linden I): Steffen Wieland; WB 17 (Unter den Linden II): Clemens Wieland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare