Rund 3000 Setzlinge

Lärche, Buche, Eiche, Douglasie

UWG-Pflanzaktion auf städtischen Flächen im Wienhagen
+
Freie Flächen gibt es mittlerweile (nicht nur) im Wienhagen genug. Drei davon hat sich die UWG in Absprache mit Förster Uwe Treff und Helmut Heidemann sowie Klaus Müller von der Stadtverwaltung für eine Bepflanzung ausgesucht.

Das Zeichen, dass die Unabhängige Wählergemeinschaft (UWG) zusammen mit vielen Kiersperinnen und Kierspern pro Natur setzen möchte, soll am 20. November auf drei städtischen Flächen rund um den Wienhagener Turm gesetzt werden.

Kierspe - Das ist ein Zwischenergebnis der Aktion der UWG und eines Abstimmungsgesprächs, dass Vorsitzender Clemens Wieland mit Förster Uwe Treff, Tiefbauamtsleiter Helmut Heidemann und Verwaltungsmitarbeiter Klaus Müller Ende August geführt hat. Die von den Unabhängigen initiierte Spendenaktion hat mittlerweile 4500 Euro erbracht.

„Davon können wir etwa 3000 Setzlinge und entsprechende Schutzvorrichtungen kaufen“, freut sich der UWG-Vorsitzende, der eine Bestellung in der heimischen Forstschule Küch aufgegeben hat. Auf drei Flächen im Wienhagen – oberhalb des Golf-Clubs, nördlich und westlich des Turms – sollen Mischwälder entstehen. Die Zeiten der Monokulturen sind vorbei, nachdem Borkenkäfer, Hitze und Trockenheit die Fichtenwälder haben sterben lassen.

Teilflächen der Natur überlassen

„Wir können natürlich nicht die gesamte Fläche bepflanzen“, erklärt Clemens Wieland, zumal auch einige angrenzende Flächen der Natur überlassen werden sollen – dies hatte das Gespräch mit den Experten ergeben. Ebenso, dass stets Baumgruppen gepflanzt werden, was den Vorteil bringt, dass teilweise deutlich weniger Schutzvorrichtungen notwendig sind, um die Setzlinge vor Verbiss zu schützen.

Im Wienhagen sollen künftig Europa-Lärchen, Trauben-Eichen, Rotbuchen, Douglasien und Vogelkirschen wachsen. Rund 3000 solcher Setzlinge sollen am Samstag, 20. November, ab 9 Uhr an den drei genannten Flächen rund um den Wienhagener Turm gepflanzt werden. Dafür werden Helfer benötigt, mindestens 30, besser noch deutlich mehr und nach Möglichkeit mit einem Spaten ausgestattet. Denn die UWG kann nicht alle mit dem notwendigen Arbeitsgerät ausstatten.

Dreiergruppen bei Pflanzaktion

Jeweils zu dritt sollen dann Lärchen, Buchen, Eichen, Douglasien und Vogelkirschen gepflanzt werden. „Einer gräbt, einer setzt und einer sorgt für den Schutz“, erklärt Wieland die geplante Vorgehensweise, bei der jeweils neun Setzlinge zu einer Gruppe gepflanzt werden sollen. Dabei erhalten Europa-Lärchen und Douglasien Stachelbäume (eine Art Metallgestänge, von denen nur ein oder zwei pro Baumgruppe benötigt werden), die Trauben-Eichen einen Vollschutz, während die anderen ohne auskommen.

Helfer können sich anmelden

Wer sich an der Pflanzaktion beteiligen und dadurch auch seine Naturverbundenheit zeigen möchte, kann sich bei der Kiersper UWG per E-Mail an post@uwg-kierspe.de für den 20. November anmelden. Im Übrigen sorgen die Unabhängigen nicht nur für Parkplätze und Wegweiser im Wienhagen, sondern auch für eine Verpflegung der Helferinnen und Helfer. Außerdem soll auch die Idee einer Personalisierung der Bäume umgesetzt werden: Wer mag, kann ein Schildchen mit seinem Namen am Setzling anbringen und natürlich in den folgenden Jahren gerne immer wieder nachschauen, was aus „seinem“ Baum wird, wie er wächst.

In diesem Zusammenhang betont der Vorsitzende der UWG, dass man nicht den gesamten Stadtwald wieder aufforsten kann. Vielmehr sei es Aufgabe der Experten und der politischen Gremien – unter anderem der Arbeitsgruppe Baum – die erforderlichen Maßnahmen einzuleiten und durchführen zu lassen. „Unsere Aktion ist nur eine logische Ergänzung und dass wir etwas für den Klimaschutz tun“, betont Clemens Wieland.

Spendenkonto

Die UWG Kierspe nimmt auch weiterhin unter dem Verwendungszweck „Pflanzaktion Spende“ Spenden entgegen. Die IBAN des dafür extra bei der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen eingerichteten Spendenkontos lautet DE 96 4585 1665 0009 0197 95.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare