Urlaubsstimmung beim Wandern

Aileen Kieberger besucht regelmäßig die Veranstaltungen des MBC Kierspe und lässt sich kein Spiel der Motoballer entgehen.

KIERSPE ▪ Urlaub auf Balkonien? Die meisten verbinden das mit Tristesse und Langeweile. Für die Kiersper wird das nicht anders aussehen. Und warum sollte es auch, wenn man von den Arbeitskollegen oder den Freunden einen super Urlaub in Mallorca oder Frankreich vorgelebt bekommt? Aber wer sagt denn, dass man nur im Ausland einen schönen Urlaub haben kann? Warum also nicht mal den Balkon verlassen und die Heimatstadt erkunden?

Kierspe bietet viele Vorteile. Wer denkt, dass man sich im Ort nur langweilt und in die Umgebung fahren muss, um etwas zu unternehmen, irrt sich. Die Kiersper zeigen, dass es auch in ihrer Heimatstadt viel zu entdecken gibt.

„Wir haben einen Hund der viel Auslauf benötigt. Dafür suchen wir uns immer neue Strecken für einen ausgedehnten Spaziergang. Mal geht es zum Padberg, mal zur Thingslinde.“, berichtet Michael Kieberger. Weitere Ziele sind die Umgebung von Hohenholten und der Wienhagener Turm.

Der Turm im Wienhagen ist Bestandteil des Naturparks Ebbegebirge. Besonders für Familien ist der Turm anziehend, da es verboten ist, ihn mit dem Auto zu besuchen. So können die Kinder gefahrlos herumtoben und die Wälder in der Nähe erkunden. Am Turm selbst verspricht ein Spielplatz unbegrenzten Spaß. Bänke bieten die Gelegenheit für ein Picknick. Spannend ist auch der „Lauf durch die Zeit“ im Wienhagener Turm. Der Kiersper Künstler Werner Baumgart bemalte 2000 die Innenwände des Turmes unter diesem Motto. Steigt der Besucher die engen Stufen ganz empor, bewundert er die großartige Aussicht über Kierspe. „Das ist eine wunderbare Ablenkung vom Alltag“, ergänzt Andrea Kieberger. Die Kiersperin erkundet täglich die Umgebung.

Auch Yannik Heisel-Sure genießt die frische Luft und die vielfältige Natur, wenn er wandern geht: „Sobald die Sonne scheint mache ich mich auf den Weg. Es tut mal so richtig gut, aus dem Haus zu kommen und frische Landluft zu atmen.“ Die Wanderung dauert vom Dürener Haus aus etwa 20 Minuten. Wählt der Wanderer den Parkplatz Elbringhausen als Startpunkt, ist er ungefähr 15 Minuten unterwegs.

Schön ist auch die Wanderung bei Thingslinde, bei der man den alten Gerichtsbaum aus dem Mittelalter bewundern kann.

Auch die Talsperren präsentieren schöne Wanderwege. Die Jubach-Talsperre bietet besonders in den Abendstunden glitzerndes Wasser und pures Naturerlebnis. Der Rundwanderweg hat eine Länge von 2,7 Kilometern und ist fast völlig eben. Parkgelegenheiten finden sich am Wanderparkplatz an der B 54 Ortsteil Vollme. Die Lingese-Talsperre bietet einen Wanderweg von fünf Kilometer Länge. Hier ist ein Erholungsgebiet auf dem man auch Wassersport betreiben kann.

Karalbi Orkasov und Claudio Bartsch treiben ebenfalls gerne Sport in ihren Ferien. Fast jeden Tag kann man sie auf den Außensportanlagen bei der Gesamtschule Kierspe treffen, wo sie das vielfältige Angebot nutzen, um beispielsweise Basketball zu trainieren. „Wir sind in der kürzlich gegründeten Kiersper Basketballmannschaft. Wir trainieren jeden Tag auf den „Gummis“, selbst wenn es regnet“, erzählt Karalbi.

Die „Gummis“ sind die Sportplätze hinter der großen Vierfeldhalle. Dort gibt es drei Fußballplätze, einen Skaterplatz mit Halfpipe und die Möglichkeit, ein paar Basketballkörbe zu werfen. Auch ein kleiner Spielplatz ist zu finden, inklusive Sandkasten und Holzburg. Das Schwimmbad Räukepütt ist in die Sportanlage mit eingebunden. Allerdings ist dieses während der Sommerferien geschlossen. Die Sportplätze sind jederzeit zugänglich und eine gute Gelegenheit, neue Leute mit den gleichen Interessen zu treffen und zusammen Sport zu betreiben.

„Ich finde es sehr schön, dass die Halle in den Ferien geöffnet ist. So kann ich mehrmals in der Woche trainieren und bleibe auch in den Ferien fit“, stellt Ronja Werkshage fest.

Doch nicht nur auf den Sportplätzen ist die Möglichkeit für Sport gegeben. Tim Lahme berichtet, dass er sehr gerne Kraftsport betreibe. Auch für diese Sportart fehlt es Kierspe nicht an Möglichkeiten. Das Fitnessstudio Vitalis an der Friedrich-Ebert-Straße bietet vielfältige Kurse und sorgt für Spaß beim Sport. Egal ob in der Gruppe oder allein.

Kimberly Rüsche betreibt Reitsport. „Ich nutze die Ferien, um mich mal richtig um mein Pferd Rashin zu kümmern. Ich reite in einer Reitgruppe, die sich auf eine bestimmte Reitart spezialisiert hat.“ Damit meint sie das Halsringreiten. Das Pferd wird nur durch einen Ring um den Hals, Gewicht und Schenkel gelenkt. Andere Hilfsmittel wie der Sattel sind dabei nicht erlaubt. Zu sehen ist die Reitgruppe beispielsweise auf Tagen der offenen Tür eines Reiterhofes.

Doch Kierspe bietet nicht nur Sportangebote. Besonders an Regentagen ist die Stadtbibliothek Kierspe Anziehungspunkt für Groß und Klein. Jana Keune liest sehr gerne Bücher. „Hauptsächlich stehen Fantasybücher in meinem Regal. Die sind spannend und vielseitig.“ Ihre Schwester Nele stimmt ihr zu. „Ich mag die Reihe Warrior Cats von Erin Hunter.“ In den Büchern geht es um einen Hauskater, der sich dem „DonnerClan“ anschließt, um ein Krieger zu werden und das Territorium der Katzen zu beschützen. Der achtjährige Maximilian Borzym hat einen Stapel Comics neben sich liegen. „Ich mag Asterix und Obelix – die sind stark!“ Den „Schlunz“ habe er gerade durchgelesen, berichtet er stolz. Darin geht es um Lukas und seine Familie, die ein verirrtes und verwaistes Kind aufnehmen, welches sie im Wald aufgegriffen haben und das sich als Schlunz vorstellt. Während der Geschichte treibt der Schlunz allerlei Schabernack.

Nicht nur Bücher jeden Genres sind in den Regalen zu finden. DVDs alter Klassiker und neuer Kinohits bieten sich für einen gemütlichen DVD-Abend mit den Freunden an. Auch in den Sommerferien ist die Stadtbibliothek zu den normalen Öffnungszeiten geöffnet, die man auf der Internetseite, http://www.stadtbibiothek-kierspe.de, nachlesen kann.

Abends geht es öfter

in die Disco

Aileen Kieberger gibt einen Tipp für das Abendprogramm: „Ich schaue immer sehr gerne im Revolution vorbei. Dort treffe ich mich dann mit Freunden um zu tanzen und einen tollen Abend zu haben.“ Das Freitag-Abendprogramm „Grenzenlos“ hat es ihr besonders angetan. Die Disco ist an der Friedrich-Ebert-Straße 296 zu finden und hat immer donnerstags, freitags und samstags Programm, in dem für jeden etwas dabei ist. Die Musik geht von House über Pop bis hin zu R‘n‘B. Sogar Darkpartys werden veranstaltet. Ein DJ sorgt für ausgelassene Stimmung und die verschiedensten Getränke locken an die Bar. Das Ambiente ist gemütlich, verschiedene Sofas laden zu einer kleinen Verschnaufpause ein. Auf der Homepage des Clubs, http://www.revolution-kierspe.de, kann man sogar einen Musikwunsch abschicken.

Auch das Café Legèr lockt mit gemütlicher Atmosphäre und guter Stimmung. „Ich gehe gerne ins Legèr. Das ist ein toller Treffpunkt, um Freunde zu sehen“, erzählt Ronja Werkshage. Ihr Tipp: „Auch die Eisdiele nebenan ist super.“ Beide liegen nebeneinander an der Friedrich-Ebert-Straße 199.

Events gibt es in den Ferien natürlich auch. „Ich gehe regelmäßig zum Motoball. Das ist immer sehr spannend“, berichtet Aileen Kieberger. Sie nutzt jedes Event in Kierspe und freut sich jetzt schon auf das nahende Schützenfest.

Und wer sich jetzt immer noch nach dem Urlaub in Frankreich, Spanien oder Portugal sehnt, kann sich ja heimlich in die Reiseführer-Abteilung der Stadtbibliothek verdrücken, um dort von Sonne, Strand und Meer zu träumen.

Naima Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare