Uriges Ambiente gab passenden Rahmen

+
In gemütlicher Runde genossen die Besucher das Ambiente des beschaulichen Weihnachtsmarktes. ▪

KIERSPE ▪ Bummeln und sich dabei auf die Adventszeit einstimmen, das konnten die Besucher auf dem heimeligen Weihnachtsmarkt im Schleiper Hammer. Am Samstag und Sonntag öffnete der malerische Weihnachtsmarkt in dem technischen Industriedenkmal wieder seine Türen. Der Heimatverein Kierspe lud zum Besuch in das in adventlichem Glanz geschmückte historische Gebäude ein.

Die Besucher ließen sich verzaubern von dem urige Ambiente und genossen die vielen kulinarischen Köstlichkeiten in gemütlicher Runde. Neben den vielen süßen Leckereien hatten die Landfrauen auch herzhafte Schnittchen vorbereitet. Auch Potthucke und Krebbelchen wurden angeboten. Dazu gab es Glühwein oder heißen Holundersaft. Die Kinder des Kindergartens des Familienzentrums Felderhof hatten mit ihren Betreuerinnen und Müttern eine große Anzahl unterschiedlicher Weihnachtsplätzchen gebacken, die zum Verkauf angeboten wurden. Sehr begehrt waren auch wieder die vielen Stricksachen, die die Frauen des Heimatvereins zu diesem Anlass gefertigt hatten. Aber auch Holzarbeiten, Keramik, weihnachtliche Dekorationen und vieles mehr rundete das umfangreiche Angebot ab. Auch sechs Hefte, die sich mit der Geschichte von Kierspe-Bahnhof befassten, wurden vom Heimatverein angeboten. Die im Rahmen der Werkstatt Geschichte gehaltenen Vorträge wurden in Eigenarbeit gedruckt und gebunden und waren jetzt in Buchform zu erhalten. ▪ bel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare