Zum 33. Mal steigt das Hühnerfest

Beim letzten Hühnerfest vor zwei Jahren konnten die Kita-Kinder Luftballons steigen lassen. - Archivfoto: Privat

Kierspe - Es ist wieder soweit: Am Samstag, 1. Juli, findet das Hühnerfest der großen Awo-Familie statt. Nachdem im vergangenen Jahr das Fest wegen Unwetters abgesagt werden musste, wird in elf Tagen zum 33. Mal rund um das Awo-Seniorenzentrum am Haunerbusch mit allen Einrichtungen der Arbeiterwohlfahrt in Kierspe gefeiert.

Dabei wird es wieder tatkräftige Unterstützung von den Mitgliedern des Schalke-Fan-Clubs Kerspe-Knappen und vielen fleißigen Helfern aus der Bevölkerung geben. Geboten wird Unterhaltung und Aktionen für Jung bis Alt und natürlich eine Bewirtung mit Speisen sowie Getränken. Wer aber noch gerne mithelfen möchte, ist am 1. Juli willkommen, denn um 8 Uhr beginnt der Aufbau. Alles wieder abgebaut wird spätestens ab 18 Uhr.

Das Hühnerfest startet um 11 Uhr mit der Begrüßung durch Friedhelm Werner, Vorsitzender des Awo-Ortsvereins, und der SPD-Bundestagsabgeordneten Petra Crone. Ebenfalls an der Eröffnung mitwirken werden die Mädchen und Jungen des Awo-Familienzentrums Liederwiese und der Kindertagesstätte Rasselbande. Auch der Frauenchor Capella Femina und die Bläserklasse 6.3 der Gesamtschule unter der Leitung von Petra Menges – die mittlerweile zum vierten Mal mit von der Partie sind – zeichnen für die musikalische Eröffnung verantwortlich.

Nach den musikalischen Beiträgen kann dann endlich für die Kleinen die Hüpfburg aufgeblasen werden. Ein Ponyreiten wird es ebenfalls geben, die Kinder können ab etwa 13 Uhr in den Sattel – natürlich unter Aufsicht von Bärbel Vogt vom Ponyhof Isenburg. Geboten wird zudem vom Kindertheater „ICHUNDDU“ das Stück „Maus und Frau Kanin – eine ziemlich gute Freundschaft“. Der Aufführungsort – draußen oder drinnen – wird, je nach Wetter, bekannt gegeben. Die Mädchen und Jungen können sich auch schminken lassen.

Die Hühnerfest-Besucher können sich an den Ständen mit vielfältigen Leckereien wie Kuchen, Waffeln, Fritten, Würstchen, Steaks, Reibeplätzchen, Erbsensuppe sowie diversen Getränken verwöhnen. Selbstverständlich gibt es beim Hühnerfest an verschiedenen Ständen auch Informationen zu den Einrichtungen und Aktivitäten der Arbeiterwohlfahrt.

Damit noch nicht genug, denn bei einer Tombola können Jung und Alt im Untergeschoss des Seniorenzentrums viele Preise gewinnen. Die Kerspe-Knappen wollen Reibeplätzchen mit Apfelmus, Bier, Wein, Mineralwasser und andere alkoholfreie Getränke angeboten. Und bei der Sozialstation der Arbeiterwohlfahrt stehen Kuchen und Kaffee auf der Speisekarte.

Das Seniorenzentrum selbst sorgt mit vielfältigen Angeboten für das Wohl der Hühnerfest-Besucher, unter anderem gibt es an der Hütte vor dem Eingang deftige Erbsensuppe, während es im gemütlichen Bauern-Café Kaffee, Tee, Kuchen und frisch-gebackene Waffeln geben wird. Das Hühnerfest am ersten Juli-Samstag soll daher wieder einmal eine gute Gelegenheit sein, Bekannte und Freunde in geselliger Runde zu treffen, sich zwanglos zu unterhalten, neue Freundschaften zu schließen und alte Bekanntschaften aufzufrischen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare