Recht hoher Sachschaden

Verkehrschaos nach Unfall in Kierspe

+

Kierspe - Verkehrschaos am Morgen rund um die Margarethenkirche in Kierspe. Grund war ein Unfall, bei dem recht hoher Sachschaden entstand.

Verkehrschaos rund um die Margarethenkirche in Kierspe: Am frühen Dienstagmorgen mussten Autofahrer auf der Friederich-Ebert-Straße Wartezeiten in Kauf nehmen. Grund dafür war ein Vorfahrtsunfall, bei dem die Beteiligten lange auf den Abschlepper warten mussten.

Der Knall passierte nach Angaben der Polizei bereits um 5.50 Uhr. Die Fahrerin eines Audi Kombis wollte aus der Schmiedestraße nach links abbiegen und hat einen von links herannahenden Kia-Fahrer schlicht übersehen. Es kam zur Kollision, bei der zum Glück niemand verletzt wurde, aber erheblicher Blechschaden entstand.

So erlitt der silbene Koreaner eines Halveraners unter anderem einen Achsenbruch. Der aus Kierspe stammende Audi wurde frontal beschädigt. An dem Kombi zündete auch ein Großteil der verbauten Airbags.

Die Polizei tat sich angesichts des Schadensbildes schwer, dieses zu beziffern. Nur sehr vage geht man von etwa 20.000 Euro aus. Nach etwa zwei Stunden kamen die Abschlepper und räumten die Unfallstelle.

Lesen Sie auch:

Biker aus Kierspe mit Tempo 140 an der Nordhelle erwischt

Nach Autobrand: A45-Ausfahrt Lüdenscheid-Süd wieder frei

RB 25: Strecke zwischen Meinerzhagen und Lüdenscheid ein halbes Jahr gesperrt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare