Drei Fahrzeuge beteiligt, drei Leichterletzte

Unfall auf der Kölner Straße in Kierspe sorgt für Behinderungen

+

[Update 16.21 Uhr] Kierspe - Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen forderte am Montagnachmittag drei leichtverletzte Personen aus Kierspe und Meinerzhagen und sorgte für erhebliche Verkehrsprobleme im Bereich der Kölner Straße.

Gegen 14.15 Uhr befuhr ein 18 Jahre alter Kiersper die Kölner Straße in Richtung Bundesstraße 54. Im Kreuzungsbereich Kölner Straße/Heideweg verlor er die Kontrolle über seinen schwarz-blauen Fiat Punto und geriet in den Gegenverkehr. 

Dort kollidierte der Fahranfänger mit einem blauen Renault Twingo, der die Kölner Straße in Richtung Wildenkuhlen befuhr – der 21-jährige Fahrzeugführer, der ebenfalls aus Kierspe stammt, blieb ohne jegliche Ausweichmöglichkeit. 

Kölner Straße voll gesperrt

Trotz des enormen Aufpralls, bei dem das vordere rechte Rad des Verursacher-Fahrzeugs aus der Verankerung gerissen wurde, kam der Fiat nicht zum Stillstand und rutschte in den grauen Audi A3 eines 39 Jahre alten Meinerzhageners, der sein Fahrzeug zuvor rechtzeitig zum Stehen gebracht hatte. 

Feuerwehr streut Betriebsmittel ab 

Alle beteiligten Verkehrsteilnehmer wurden leicht verletzt und konnten ihre Fahrzeuge selbstständig verlassen. Zur Sicherung der Unfallstelle wurde zudem der Löschzug 1 der Kiersper Feuerwehr alarmiert, der mit 13 Einsatzkräften anrückte. 

„Vor Ort galt es, auslaufende Betriebsstoffe abzustreuen und zu beseitigen, sodass sie nicht in die Kanalisation geraten konnten. Zudem klemmten wir die Batterien der Fahrzeuge ab, um Kurzschlüsse zu verhindern. Anschließend hielten wir vor Ort Wache, um den Brandschutz sicherzustellen“, erläuterte Löschzugführer Andreas Pfaffenbach. 

Während der Unfallaufnahme durch die Polizei blieb die Kölner Straße bis 15.45 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Am Fiat des Verursachers und am Renault des 21-Jährigen entstand Totalschaden, den Schaden am Wagen des Meinerzhageners beziffert die Polizei auf rund 500 Euro.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare