Rettungskräfte im Einsatz

Unfall auf Bundesstraße im MK: Person aus Auto befreit - Straße zwei Stunden gesperrt

In Kierspe kam es zu einem Verkehrsunfall. Die B54 blieb für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt.
+
In Kierspe kam es zu einem Verkehrsunfall. Die B54 blieb für die Zeit der Unfallaufnahme gesperrt.

Im Märkischen Kreis hat es gekracht. Eine Person muss aktuell aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die Bundesstraße war für rund zwei Stunden voll gesperrt.

Kierspe - Ein schwerer Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Kleinwagen und einem Holztransporter sorgte am Montagnachmittag für ein Verkehrschaos auf der Bundesstraße 54 in Kierspe. Zwei Personen wurden verletzt, verursacht wurde die Kollision offenbar vom LKW-Fahrer.

StadtKierspe
LandkreisMärkischer Kreis
Fläche71,62 km²
Einwohner16.119 (31. Dez. 2019)

Unfall auf Bundesstraße in Kierspe: Auch Laster mit Fichtenstämmen involviert

Bei dem Unfall, der sich um 14.20 Uhr in der Nähe der großen Autowaschanlage an der Volmestraße ereignete, hat es die Insassin eines Ford Ka besonders schlimm getroffen. Die Notärzte haben sich aufgrund der zu befürchtenden Verletzungen für die sogenannte „patientenorientierte Rettung“ entschieden. Dabei werden Unfallopfer möglichst schonend aus dem Auto befreit.

Das gelang der Kiersper Feuerwehr, deren Löschzug 1 in voller Stärke alarmiert worden war, recht schnell. Auf dem Spineboard konnte die 44-Jährige aus ihrem Wagen befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Sie kam ebenfalls, wie auch der 50-jährige Fahrer des Peugeot 206, nach Lüdenscheid ins Krankenhaus. Über die Schwere der erlittenen Verletzungen liegen noch keine Informationen vor.

Der Fahrer des im Ost-Alp-Kreis angemeldeten Holztransporter blieb unverletzt. Er ist scheinbar der Verursacher des Unfalls. Nach ersten Erkenntnissen hat er, von Meinerzhagen in Richtung Lüdenscheid fahrend, den vor ihm haltenden Peugeot übersehen. Dabei könnte die tief stehende Sonne nach Angaben der Polizei eine Rolle gespielt haben. Der Fahrer des französischen Kleinwagens wolle nach links auf den Parkplatz eines Mehrfamilienhauses abbiegen und hatte bereits die Lenkung entsprechend eingeschlagen. Als ihn der mit 39 Tonnen Fichtenstämmen beladenen Laster von hinten traf, wurde sein Auto in den Gegenverkehr katapultiert und kollidierte frontal mit dem Ford Ka.

Unfall auf Bundesstraße in Kierspe: Patientenorientierte Rettung notwendig

Die Bundesstraße 54 blieb für rund zwei Stunden voll gesperrt. Zunächst brauchte die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 23 Kräften vor Ort war, Platz für die Rettungsmaßnahmen. Die Arbeitsschritte bei der „patientenorientierten Rettung“ sind ähnlich den Fällen, wo Unfallopfer in Autos eingeklemmt sind.

Bei den Sachschäden traf es den Unfallverursacher am geringsten. Zwar waren auch an dessen Fahrzeug einige Unfallfolgen sichtbar, doch kein Vergleich zu den Kleinwagen. Beide wurden abgeschleppt. Der Peugeot wurde komplett zerstört, auch am Ford Ka dürfte ein Totalschaden vorliegen. Insgesamt schätzt die Polizei den Schaden auf etwa 15.000 Euro. Während der Sperrung kam es in beiden Richtungen zu langen Rückstauungen auf der Volmestraße.

Erst vor Kurzem ist bei einem schweren Unfall auf der Landstraße 528 zwischen Kierspe und Halver ein 65-jähriger Mann schwer verletzt worden. Auch ein fünfjähriges Kind musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare