Zwiebelfest zum 200. Geburtstag

+
Die Margarethenkirche ist das Wahrzeichen von Kierspe.

Kierspe - Es ist ein Wahrzeichen des Dorfs und von Kierspe insgesamt, das vieles überragt und daher weithin sichtbar ist – und dies bereits seit 200 Jahren: der Kirchturm der Margarethenkirche, oft als Zwiebelturm bezeichnet.

Es ist das älteste Kirchengebäude in Kierspe, wurde bereits im Jahr 1147 erwähnt. Davon übrig blieben, so kann man heute im Internet erfahren, die Außenmauern und der sechsseitige Taufstein in säulenumstandener Kelchform, der aus dem 13. Jahrhundert stammt. Denn das evangelischen Gotteshaus wurde in den Jahren 1816 bis 1819 nach Plänen von Philipp Leonhard Pistor umgebaut und erhielt einen Turm, der mit einer Zwiebelhaube bekrönt wurde.

Zwar gab es Ende des Zweiten Weltkriegs Schäden durch Beschuss, diese wurde aber nach 1947 beseitigt. Der Zwiebelturm ist also seit 200 Jahren sichtbares Wahrzeichen von Kierspe – Grund genug, diesen besonderen Geburtstag des Kirchturms der Margarethenkirche zu feiern. Dies soll am Sonntag, 6. Oktober, in der Zeit von 10.30 bis 19.30 Uhr geschehen.

Die Einladung der Evangelischen Kirchengemeinde Kierspe zum Zwiebelfest gilt auch schon für den Geburtstagsgottesdienst an diesem Erntedanksonntag. Dem Gottesdienst werden sich etwa gegen 11.45 Uhr einige Grußworte anschließen. Und wenn in der Kirche nicht Veranstaltungen laufen, können sich die Besucher alte Bilder von der Kirche ansehen, die mithilfe eines Beamers präsentiert werden. Interessierte können sich das „Geburtstagskind“ auch selbst ansehen: Es werden Führungen im Zwiebelturm angeboten.

Zwiebelkurchen mit und ohne Speck, Grillwürstchen, Crêpes, Waffeln, Kaffee, Tee, Kaltgetränke, alkoholfreier Punsch und Federweißer gibt es. Dafür sorgen in der Margarethenkirche, im Lutherhaus und im Hof des Lutherhauses ab etwa 12.30 Uhr der Jugendkreis 19.04, die Selbsthilfegruppe „Leben ohne dich“, Jörg Hentschel und die Löschzwerge der Freiwilligen Feuerwehr Kierspe.

Die Mitglieder des CVJM werden Spielstände für die kleinen Zwiebelfestbesucher aufbauen. Und wer mehr über die Geschichte des Zwiebelturms erfahren möchte, sollte um 14 Uhr in der Margarethenkirche sein. Denn dann hält Hans-Ludwig Knau einen rund 30-minütigen Vortrag.

Zu einem Geburtstag gehört auch Musik: Dafür wird beim Zwiebelfest die Gruppe Alive sorgen; die Band tritt ab 15 Uhr im Gotteshaus auf. Die Feier zum 200. Geburtstag des Margarethenkirchturms wird mit einem besonderen Gottesdienst beendet: Ab 18 Uhr wird der „Enjoy-Jesus-Gottesdienst“ im Gotteshaus gefeiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare