TSV Kierspe und TSV Rönsahl bieten Sport für Kinder und Jugendliche

KIERSPE ▪ Hoch hinaus wollen die Mädchen und Jungen in der Felderhofhalle bei einem außergewöhnlichen Angebot des TSV Kierspe. „Dass wir Trampolinspringen gleich an drei großen Geräten anbieten können, ist eine Besonderheit“, stellt Übungsleiterin Carina Wenzel klar.

Mit viel Spaß an der Bewegung werden hier Koordination und Körperspannung trainiert. Dieses Ziel wird ebenso bei den anderen sechs Turnangeboten des TSV Kierspe und Rönsahl für Grundschüler und Jugendliche verfolgt.

„Man sollte sich schon ein bisschen was trauen“, hebt Katharina Weber, auch Übungsleiterin beim Trampolinangebot, eine notwendige Voraussetzung hervor. „Wir fangen zwar mit einfachen Fußsprüngen an, aber auch dabei löst man sich vom Tuch frei in die Höhe“. Und eine gewisse Höhe ist Bedingung für beispielsweise einen Salto oder für Schrauben, die die Fortgeschrittenen springen.

Während die Kinder im Grundschulalter durch einfache Übungen mit dem Gerät vertraut gemacht werden, geht es bei den Zehn- bis Vierzehnjährigen schon um gezielte Bewegungskombinationen, die methodisch vom Einfachen zum Schweren aufbereitet werden. „Um aus der Höhe in gestreckter Bauchlage auf dem Tuch zu landen, beginnen wir die Übung erst aus der Hocke und dann aus dem Stand“, erklärt Weber. Viele Sprünge könnten vorab am Absprungtrampolin mit Landung auf einer Weichbodenmatte geprobt werden. Auch hierbei sei Disziplin, wie früher bei Turnvater Jahn, noch immer wichtig – nicht nur, um Verletzungen zu vermeiden. Ohne Spaß ginge aber gar nichts, und dieser steht den zwanzig Turnenden ins Gesicht geschrieben. Unterstützung beim Training wünschten sich die Übungsleiterinnen durch einen weiteren Helfer, der Interesse am Trampolinspringen hat.

Beim Gerätturnen wuseln am Montag in der Jahnhalle achtzehn kleine Mädchen laut quietschend durcheinander, so der erste Eindruck. „Zur Aufwärmung machen wir am Anfang und Ende jeder Übungseinheit kleine Spiele“, klärt Übungsleiterin Julia Schindler die Situation auf, „danach dehnen wir und dann wird geturnt“. Emsig mit hochroten Wangen sind die Mädchen denn auch mit Rolle vorwärts und rückwärts beschäftigt, schaffen es, das zweite Bein zum Handstand aufzuschwingen und probieren das Radschlagen. „Ziel ist die Ausbildung der turnerischen Grundelemente“, so Schindler, „damit wird auch die Beweglichkeit gefördert.“ Augenscheinlich ist das gute Miteinander der Kinder: Ganz selbstverständlich helfen sie sich gegenseitig bei den Bodenturnübungen oder beim Überwinden des großen Kastens. „Mit zunehmendem Alter nimmt bei vielen die Lust am Turnen ab“, weist Schindler weiter auf eine seit Jahren zu beobachtende Entwicklung beim Gerätturnen hin, speziell beim Jungenturnen.

„Zwar ist Turnen anstrengend, aber im Vergleich zu anderen Sportarten ungleich körperbildend“, argumentiert Frithjof Zöller, Trainer der einzigen Breitensport-Jungengruppe. Zudem würde die Intelligenz gefördert, wenn es gälte, bestimmte Bewegungsabläufe zu verstehen, um sie korrekt auszuführen. Die Tür für Turn-Interessierte steht weit offen, aber: „Das Interesse muss von den Kindern selbst kommen, nicht nur von den Eltern“, stellt Zöller deutlich klar. Um auf die Interessen der Kinder und Jugendlichen einzugehen, würden die Turninhalte durch Zirkel-Training, Elemente aus der Leichtathletik oder Mannschaftsspiele ergänzt.

In den meisten Mädchen-Turngruppen dagegen bleibt es beim reinen Turnen. Fleißig und mit offensichtlichem Vergnügen an der Sache meistern da Grundschülerinnen schon schwierige Abgänge vom Schwebebalken, die Radwende oder den Handstandüberschlag am Boden. Sie eifern damit ihren älteren Vorbildern in der Leistungsriege nach. Und wenn sie bei kleinen Wettkämpfen für ihre anmutigen Leistungen mit Erfolg belohnt werden, ist das sicherlich ein Ansporn, dem Turnen in der Gemeinschaft Gleichgesinnter treu zu bleiben.

Die Angebote im Überblick:

▪ Trampolin-Turnen: TSV Kierspe, Gesamtschule Felderhof, mittwochs (Grundschüler) 16.15 bis 18.15 Uhr, Anja Callea (Tel. 01 70/4 79 18 66), (Jugendliche) 18.15 bis 19.15 Uhr, Katharina Weber (Tel. 0 23 59/5 68 95 62), (Fortgeschrittene) 19.15 bis 20.15 Uhr, Carina Wenzel (Tel. 01 77/3 27 83 30).

▪ Allgemeines Mädchenturnen: TSV Kierspe, Jahnhalle, mittwochs (Jugendliche) 18 bis 19.30 Uhr, Ann-Kathrin Glaser (Tel. 0 23 59/13 72).

▪ Gerätturnen Mädchen: TSV Kierspe, Jahnhalle, dienstags (Grundschüler) 16 bis 17.30 Uhr, Britta Hütz (Tel. 0 23 59/74 73).

▪ Mädchenturnen: TSV Kierspe, Jahnhalle, montags (Grundschüler) 16.15 bis 17.45 Uhr, (Jugendliche) 17.45 bis 19 Uhr, Katharina Weber (Tel. 0 23 59/5 68 95 62), Julia Schindler (Tel. 0 23 59/14 37).

▪ Gerätturnen Mädchen: TSV Kierspe, Jahnhalle, freitags (Grundschüler) 16.15 bis 17.45 Uhr, Rebekka Hampel (Tel. 0 23 51/9 74 46 44).

▪ Jungenturnen: TSV Kierspe, Jahnhalle, freitags (Grundschüler) 16.15 bis 17.45 Uhr, Frithjof Zöller (Tel. 0 23 54/90 35 38).

▪ Mädchenturnen: TSV Rönsahl, Turnhalle Servatiusschule, donnerstags 16 bis 17.30 Uhr, Brigitte Tomczak (Tel. 0 22 69/6 88).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare