Rockprofessor in der Brennerei

+

Kierspe - Joe Cocker, Dire Straits, Santana, Eric Clapton und viele andere Rockklassiker wird am Freitag, 22. Februar, das „Trio Rockato – Professort Endres rockt“ ab 20 Uhr in der Historischen Brennerei in Rönsahl präsentieren.

Der Verein Kommunikation und Kultur (KuK) Kierspe-Meinerzhagen hat das Trio um den Hagener Fern-Uni-Professor Dr. Alfred Andres engagiert. Zusammen mit dem gitarristischen Power-Tandem Wilfried Lübeck und Wilfried (Willes) Zoermer, so verspricht KuK, werde Andres einen Abend voll Kreativität, Spiel- und Lebensfreude bieten. 

Der Rockabend in der Brennerei richtet sich besonders an die Fans, welche die Musik der 1960er- bis 1990er-Jahre lieben. Für sie soll es ein Abend werden, so der Veranstalter, als wäre die Zeit stehen geblieben. 

Dr. Alfred Andres ist nicht nur ein international renommierter Wissenschaftler, sondern auch ein begeisterter Rockmusiker und Sänger. Zu seinem Trio Rockato gehören der Hagener Gitarrenvirtuose Wilfreid Zoermer von der Max-Reger-Musikschule und das Wittener Rock-Urgestein Wilfried Lübeck.

Die beiden Gitarristen, so heißt es in der Ankündigung, sorgten für einen kristallklaren Sound, sodass nichts im Lärm untergehen würde. Zu den Besonderheiten des Trios Rockato gehört auch die heitere, besinnliche, poetische, selbstironische oder auch sarkastische Moderation durch Alfred Endres, der stets für eine Überraschung gut ist und oft lokale Bezüge herstellt. 

Einer der Gründe, warum das Trio sich längst einen Namen gemacht und besonders im Volmetal eine große Fangemeinde geschaffen hat. Die Karten für den Rockabend in der Historischen Brennerei werden 15 sowie 7 Euro ermäßigt im Vorverkauf und 18 beziehungsweise 8 Euro an der Abendkasse kosten. Zu haben sind die Tickets an den bekannten KuK-Vorverkaufstellen und natürlich im Internet unter www.kuk-verein.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare