Travestieduo Ham & Egg begeistert Publikum im PZ

+
Sogar ein rosafarbener Cadillac nebst blauer Ente aus Plüsch wurde den Künstlern mit viel Liebe auf den Leib geschneidert.

Kierspe - Höchst unterhaltsam war der Abend mit Ham & Egg im PZ der Gesamtschule. Unter der Überschrift „Sahnestücke Deluxe“ zeigten Jörg Dilthey und Andreas Schmitz am Freitag das Beste aus 20 Jahren Ham & Egg.

Kierspe - Höchst unterhaltsam war der Abend mit Ham & Egg im PZ der Gesamtschule. Unter der Überschrift „Sahnestücke Deluxe“ zeigten Jörg Dilthey und Andreas Schmitz am Freitag das Beste aus 20 Jahren Ham & Egg.

Auch die sonst sich so reserviert zeigenden Sauerländer waren bei der gut 150 Minuten dauernden Travestieshow ganz aus dem Häuschen, klatschten ohne Aufforderung im Takt mit oder fielen nach nur kurzer Aufforderung in den Refrain der bekannten Melodien ein.

Mitreißende Musik, fantastische Kostüme und zwei Künstler, die mit ihrem Publikum umzugehen wussten, waren die Zutaten zu diesem Erfolgscocktail. Eine überdimensionale Eistüte, die zum Anknabbern verleitete, eine kostümgewordene Damenhandtasche oder ein ganzes Casino samt Roulettetisch. Egal, aus welcher Schublade sie die augenblickliche Nummer zogen, es lohnte sich, ihnen zuzuschauen und zuzuhören. Die Kostüme hatten es in sich. Sie waren fantasievoll umgesetzt und den Künstlern mit viel Liebe auf den Leib geschneidert worden.

Doch das war nicht alles. Egg, alias Andreas Schmitz, versprühte Sketche im Sekundentakt, die oft in einer rührenden Mischung aus Selbstironie und Bescheidenheit bestanden. Nicht selten nahm er dabei die kleinen Unterschiede zwischen Frauen und Männern aufs Korn und brachte sie mit wenigen Worten auf den Punkt.

Vor seinem Publikum hatte das Duo auch keine Angst. „Ich freu mich“, lautete der Standardsatz von Ham, eigentlich Jörg Dilthey, und schon stolzierte er auf hochhackigen Schuhen hinunter zum Publikum. Dort holte er sich Iris und Fernando an seine Seite, die mit ihm das Lied „Bella Italia“ sangen, unter Einbeziehung des ganzen Publikums.

Gute zweieinhalb Stunden Programm spulten die beiden Künstler und ihr Team an diesem Abend ab. Es wurde nie langweilig. Für die Zugabe musste sich das Publikum in Geduld fassen. Ham kündigte in sich wiederholenden Redewendungen Egg als „die größte Zauberflöte“ an. Nach endlos scheinenden Minuten kam er völlig abgeschminkt und entzaubert auf die Bühne. Auch Ham entledigte sich nun zu dem Song „My Way“ von Frank Sinatra selber aller Schminke und seines Kostüms.

Für den unterhaltsamen Abend zeichnete die Stadt Kierspe verantwortlich. Die Bewirtung mit Getränken und kleinen Häppchen hatte die Jugend der Motorsportfreunde Tornado übernommen, sodass es den annähernd 200 Zuschauern an nichts fehlte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.