Wasserfreunde nehmen das Strandbad in Beschlag

+
Ein Sprung ins kühle Nass. Erstmals zum Einsatz kamen am Sonntagmorgen die neu angeschafften Paddelboote (im Bild links), die auch sogleich nicht nur von den Kindern in Beschlag genommen wurden.

Rönsahl - Mit einem kräftigen „Plästernaat“, dem seit altersher beim Strandbadverein Rönsahl gebräuchlichen Begrüßungsruf, auf den Lippen und einem anschließenden Sprung ins (noch ziemlich kühle) Nass, eröffneten mehrere Mitglieder des Vereins Strandbad Rönsahl nun auch formell die diesjährige Freibadsaison.

Damit ist sie nun auch offiziell endlich vorbei, die Wartezeit auf sommerliche Freuden beim Schwimmen und der damit verbundenen Nutzung der großzügig gestalteten Umlage des Rönsahler Freibads. Sicher, es erforderte schon ein wenig an Selbstüberwindung, um einen Sprung in das immer noch relativ kühle Nass zu riskieren.

Aber, was soll’s? Ende Mai wird es ja wirklich auch Zeit für die Saisoneröffnung. Das jedenfalls dachten sich die Mitglieder des aus rechtlichen Gründen auf privater Basis betriebenen Vereins Strandbad in Rönsahl und schritten deshalb auch gleich zur Tat. Mit von der Partie waren dabei auch einige Kinder, die es allerdings lieber die eine oder andere Runde in den beiden neu angeschafften Ruderbooten aus Kunststoff bevorzugten. Diese ersetzen die kürzlich ausgemusterten und in die Jahre gekommenen Vorgänger aus Metall.

Wie dem auch sei: Der Strandbadverein steht in den Startlöchern für eine – so es die Witterung will – gelungene Freibadsaison und lädt auch auf diesem Wege zur Nutzung des idyllisch gelegenen Rönsahler Strandbads und seiner Umlage mit zahlreichen auch für kleinere Kinder geeigneten Spielgeräten und sonstigen Spielmöglichkeiten ein.

Die Jahresgebühr für eine Mitgliedschaft auf Zeit beträgt 20 Euro pro Familie. Mitgliedskarten gibt es ab sofort bei Familie Merschmann (direkt gegenüber des Freibads).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare