Dankeschön-Party vereint Gäste

+
Mit herzlichen Worten und einem Geschenk bedankten sich Pfarrer Martin Spindler und Presbyterin Brigitte Denda bei Gemeindemitglied Ellen Becker für die in langen Jahren übernommenen vielfältigen Aufgaben in der Gemeindearbeit.

Rönsahl - Bis nach Mitternacht dauerte am Samstagabend der Jahresempfang im evangelischen Gemeindehaus in Rönsahl. Auch das konnte wohl als Indiz gelten für einen unterhaltsamen Abend, so wie ihn die Evangelische Kirchengemeinde in Gemeinschaft mit dem CVJM nun schon seit vielen Jahren als „Dankeschönparty“ für alle, die in ganz unterschiedlichen Funktionen in Gemeinde und dem Christlichen Verein junger Menschen haupt-, neben- oder ehrenamtlich mitarbeiten, arrangieren.

Allein die beachtliche Zahl der Gäste, die in großer Runde an geschmackvoll geschmückten Tischreihen Platz gefunden hatte, machte rein optisch deutlich, wie vielseitig das facettenreiche Leben in einer Kirchengemeinde sein kann und auf wie vielen Schultern eine funktionierende Gemeindearbeit im Grunde ruht.

Büfett erfreut die Gäste

Gern ließ sich die Feiergesellschaft einladen zu froher Gemeinschaft mit genügend Raum für Unterhaltung vor und nach dem Genuss eines reichlich bestückten und vom Förderverein der Gemeinde nebst der dazu passenden Getränke spendierten Büfetts.

Ein leckeres Büfett bildete die kulinarische Grundlage für einen gelungenen Abend in froher Gemeinschaft.

Doch dann hieß es für die vielen großen und kleinen Gäste aus Kirchen- und Bläserchor, aus Presbyterium, Kindergartenbetreuung und Frauenhilfe, aus CVJM und Jugendgruppen, aus Oase-Team, „Flinken Fingern“, Männerforum, Bibelkreis und weiteren Gremien „Feuer frei“, für die Dinge, die da kommen sollten. In mittlerweile bewährter Weise lag die Programmgestaltung abermals in eigener Hand.

Dabei zeigte sich dann im Laufe des Abends einmal mehr, dass bei solcher Gelegenheit nicht zwangsläufig ein von öffentlichen Auftritten bekannter Entertainer herhalten muss, um für passende Unterhaltung zu sorgen. Die nämlich kam ohnehin zustande, weil sich die in unterschiedlichen Bereichen im Gemeindeleben tätigen Feiergäste naturgemäß viel zu erzählen hatten.

Kirchenchor tritt auf

Zum Gelingen des ebenso kurzweilig gestalteten wie gleichermaßen auch unterhaltsamen Abends trug nach guter Tradition wiederum der Kirchenchor der Gemeinde unter Leitung von Chordirektor Ingo Reich mit einer Auswahl passenden Liedguts ein gutes Stück bei.

Mit einer Auswahl an zum Anlass passenden Liedguts erfreute der Kirchenchor unter Leitung von Chordirektor Ingo Reich die Gäste.

Da ließen sich die Feiergäste gern ein Glas „griechischen Weins“ aus dem Fundus von Udo Jürgens kredenzen, folgten ebenso freudig der Einladung zum Mitsingen der mit viel Lokalkolorit angereicherten Sauerland-Polka und führten sich beispielsweise das gefühlvolle Säuseln des „One way wind“ zu Gemüte.

Im weiteren Verlauf des von Brigitte Denda und Claudia Nehrenheim moderierten Abends traf Pfarrer Martin Spindler voll das Empfinden der Zuhörer, als er im Rahmen einer Dankesrede nette Worte fand für das während einer langen Reihe von Jahren von Gemeindemitglied Ellen Becker in vielfältiger Weise und in mancherlei Funktion und stets mit vorbildlicher persönlicher Einsatzbereitschaft an den Tag gelegte Engagement in der Gemeindearbeit.

Oldies und Gospels

Bliebe noch ein weiterer Punkt in der Programmfolge des unterhaltsamen Abends im Gemeindehaus zu erwähnen. Zweifelsfrei zu den Höhepunkten zählte der Beitrag des „Duos Denkmalschutz“, alias Horst Becker (Mundharmonika) und Heinz-Georg Ackermeier (Gitarre ).

Sorgte für gute Stimmung: Das Duo Denkmalschutz mit Horst Becker (links) und Heinz-Georg Ackermeier.

Die beiden Self-made-Entertainer brannten in ihrer bekannt humorigen Weise ein musikalisches Feuerwerk aus altbekannten Volksliedern, beliebten „Oldies“ und ins Ohr gehenden Gospels ab und würzten das Ganze zwischendurch mit unterhaltsamen Gags, beispielsweise aus dem Fundus von Heinz Erhard, und hatten dabei naturgemäß schon bald die Lacher auf ihrer Seite.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare