Letzter Aufmarsch zum Schlussakt in Kierspe-Dorf

+
Mehrere Hundert Teilnehmer zählte am gestrigen Montag der Umzug der Kiersper Schützen. Bei bester Stimmung marschierte der Tross beim traditionellen Frühschoppen durchs Dorf und machte an zahlreichen Stationen Halt.

Kierspe - Ein letztes Mal setzten sich am Montag die Mitglieder des Kiersper Schützenvereins in Bewegung und marschierten beim traditionellen Frühschoppen durchs Dorf. Mehrere Hundert Schützen und Gäste begleiteten dabei den neuen König Ralf Gieselberg, der sein Glück auf der gesamten Strecke immer noch nicht fassen konnte.

„Das ist ein super überwältigendes Gefühl“, sagte der neue Regent des KSV bei einem der zahlreichen Zwischenstopps des Schützenumzugs. Spontan hatte sich Gieselberg vor gut drei Wochen entschieden, beim Königsschießen seines Vereins mitzumachen. Bereits vor zwei Jahren hatte er den Entschluss gefasst, war aber dann doch nicht angetreten. Nun tritt er in die Fußstapfen seines Cousin Irnfried Schneider (1995 bis 1997). Auch seine Ehefrau und Königin Sonja wurde am Wochenende von ihren Gefühlen übermannt. „Ihr kamen Freudentränen und sie war etwas blass im Gesicht“, so schilderte es ihr Partner. 

Bevor der König seinen ersten offiziellen auswärtigen Termin, das Kreiskönigsschießen in Sümmern, wahrnehmen wird, hieß es für ihn, zum Frühschoppen anzutreten. Halt machten er, seine Kameraden und die Gäste an mehreren Stationen im Dorf – von der Metzgerei Baummeister ging es zur Gaststätte Zur Post, zur Fleischerei Hoffmann, zur Neuen Dorfschänke, zum Hotel Unter den Linden und zum Alten Amtshaus. Unterstützt wurde der KSV dabei von der Schützenpolizei Meinerzhagen, dem Deutschen Roten Kreuz, der Polizei, dem Ordnungsamt, der Sparkasse und der Volksbank sowie durch zahlreiche Schützenfreunde und Kiersper Geschäftsleute am Wegesrand. 

Schützenfest des KSV - Teil 3

Für die musikalische Untermalung während des Marsches sorgte der Spielmannszug der Kiersper Feuerwehr und die Spielleute der Hedberg Steiger. Begleitet wurden die Kiersper Schützen von einer Abordnung des Allgemeinen Schützenvereins Kierspe (ASV), den Hülscheider und den Elbringhauser Schützen, dem Schützenzug West, dem Damen- und dem Reservezug sowie den Kiersper Jungs. 

Makowski: „Rundum gelungenes Fest“ 

Mit dem gesamten Verlauf des Festes zeigte sich der Vorsitzende des KSV mehr als zufrieden. „Alles war super toll. Das war eines der schönsten Feste seit Langem. Von den Abendveranstaltungen bis zu den Umzügen war alles rundum gelungen“, sagte Jörg Makowski, der alleine mehr als 700 Teilnehmer bei Frühschoppen ausgemacht haben will. Für den neuen König fand er nur lobende Worte: „Ralf wird den KSV vernünftig vertreten. Er ist im Verein immer präsent, wenn es darum geht, irgendwo mit anzupacken.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare