Tour der Biker avanciert zum Partnerschaftstreffen

+
Am Montag startet der heimische Motorradclub nach England. ▪

KIERSPE ▪ Die Route ist bis ins kleinste Detail geplant, so dass feststeht, wenn die Biker des Motorradclubs aus England zurück sind, dass sie ziemlich genau 2600 Zweiradkilometer zurückgelegt haben. Ausgearbeitet haben die Tour diesmal Michael Knabe und Rolf Müller. Ziele sind Wales und Cornwall in Südengland und auch durch Teile Mittelenglands geht es. „So werden wir natürlich auch den Steinkreis von Stonehenge ansteuern“, verrät Knabe mit der bekannten prähistorischen Kultstätte einen besonderen Höhepunkt der Jahresfahrt des Clubs.

Ein anderer ist der Ort mit dem längsten Namen der Welt: Das walisische Dorf Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch hat im Namen sage und schreibe 58 Buchstaben. „Klar, dass wir am Bahnhof unter dem Ortsnamen ein Foto erstellen werden“, kündigt Knabe an. Eine der längsten Tagestetappen ist die Rundfahrt durch die engen kurvigen Sträßchen Cornwalls mit 440 Kilometern. In Cornwall befinden sich der westlichste und südlichste Punkt Englands, nämlich Land's End und Lizard Point. Einen ungetrübten Motorradspaß steht also nichts im Weg.

Gestartet wird am Morgen des Pfingstmontag zunächst nach Calais, um mit der Fähre nach Dover überzusetzen. Integriert ist am nächsten Wochenende auch ein Partnerschaftstreffen, denn dann gibt einen Empfang für die deutschen und französischen Motorradfahrer vom Motarts en Balad, die dann ebenfalls in England anreisen, beim Bürgermeister von Denton, der Partnerstadt von Montigny-le-Bretonneux, die wieder um die Partnerstadt von Kierspe ist. Mit dabei sind dann zudem die Biker vom Honda Owners Club aus Manchester. Die englischen Zweiradfreunde haben für die Gäste aus den beiden anderen Partnerstädten selbstverständlich mehrere Ausfahrten organisiert und sie nehmen auch die meisten Gäste bei sich zuhause auf.

Nach dem Wochenende geht es weiter nach Hall, wo sich die Kiersper r für die Rückreise einschiffen. Nach einer Nacht auf der Fähre geht es von Rotterdam in Holland aus wieder nach Hause. Insgesamt ist die Gruppe diesmal neun Tage unterwegs. ▪ rh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare