Baumpflanzaktion findet statt

+
Am Dienstag können Paare - unter Einhaltung der Schutzvorschriften - ihren Baum im Heiratswäldchen pflanzen.

Kierspe - Wie Heimatverein und Stadt mitteilen, findet die alljährlich im Frühjahr gemeinsam initiierte Pflanzaktion im Heiratswäldchen an der Osemundstraße auch in diesem Jahr statt, und zwar, wie vorgesehen, am Samstag, 25. April.

Wiederum sind alle interessierten Brautpaare dazu eingeladen, unter fachkundiger Anleitung von Silvia Bauckloh, der Vorsitzenden des Heimatvereins, sowie des Naturschutzbeauftragten Hermann Reyher, zur bleibenden Erinnerung an den Tag ihrer Eheschließung im Kiersper Heiratswäldchen einen für unsere Gegend typischen Laub- beziehungsweise auch Nadelbaum zu pflanzen.

Damit leiste man auch einen Beitrag zur Artenvielfalt und zum Erhalt zum Teil bereits gefährdeter Baumarten in „Kierspes grüner Lunge“. Die Baumpflanzaktion findet auch in dieser Zeit, in der das öffentliche Leben durch die Corona-Pandemie stark eingeschränkt ist statt, allerdings unter der Voraussetzung, dass sich die Teilnehmer an die vorgegebenen Schutzmaßnahmen, insbesondere die Einhaltung des gebührenden Abstandes untereinander, halten, heißt es abschließend in der Mitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare