Tenöre4you begeistern in Margarethenkirche

+
it einer bunten Mischung bekannter Melodien aus Oper, Operette und dem Popbereich unterhielten die „Tenöre4you“ Sonntagabend das Publikum in der Margarethenkirche. J

KIERSPE ▪ 2007 trifft Tony Tchakarov beim „Eurovision SongContest 2007“ auf den jungen Plamen Patov und erkennt in ihm sofort das große Talent. Bei der bulgarischen Music-Idol-Show, hierzulande unter dem Titel „Deutschland sucht den Superstar“ bekannt, in der Tony Tchakarov im Juryteam als Gesangslehrer und Musikexperte sitzt, begegnen sich beide Sänger erneut. Beide Stimmen harmonieren so perfekt miteinander, dass sie entscheiden, künftig künstlerisch zusammen zu arbeiten: Die Tenöre4you waren geboren.

Vergangenen Sonntagabend waren beide Künstler in der Kiersper Margarethenkirche zu hören. Gute 90 Minuten Musik aus Operette, Oper, Kirchengesängen und Welthits der Popmusik gehörten zum Repertoire des Abends.

„Wir hatten uns zuerst überlegt, das Konzert abzusagen“, begann Tony Tchakarov bei seiner Begrüßung. „Doch wir haben uns entschieden, zu kommen.“ Damit spielte Tony Tchakarov auf die wenigen im Voraus verkauften Karten an, doch viele Gäste hatten sich auf die Abendkasse verlassen.

Ins Dunkel getaucht war der Kirchenraum. Der Altar wurde von ruhigen Farbspielen erhellt, die sich langsam drehend bewegten. Rechts und links neben dem Altar standen lebensgroß Plakate, auf denen die Sänger zu sehen waren und hinter denen die Musikanlage für die Gesangsbegleitung stand.

„Moon River“ war das erste Lied, welches die beiden Tenöre sangen. Weich und gefühlvoll erklang nicht nur die musikalische Begleitung, auch die Stimmen der Sänger passten sich dem Genre an. Mit dem „Ave Maria“ von Schubert trafen beide den Nerv des Publikums.

„O Sole mio“ ließ die Stimme von Tony Tchakarov richtig zur Geltung kommen, die kräftig und voluminös den Kirchenraum ausfüllte, ohne dass Tony Tchakarov die Hilfe des bereitstehenden Mikrofones in Anspruch nehmen musste.

So kräftig war die Stimme von Plamen Patov nicht, eher weich und gefühlvoll. So kam sie vor allem bei den gefühlsvolleren Lieder des Konzertes zur Geltung.

Auch wenn die beiden Künstler Sonntagabend nicht vor den gewohnten 300 bis 500 Menschen auftraten, die Freude und der Beifall der Kiersper ließ die „Tenöre4you“ nicht so ohne weiteres von der Bühne der Kiersper Margarethenkirche abtreten. „Hava Nagila“ und „Guten Abend, Gute Nacht“ waren die Zugaben, die das Kiersper Publikum von ihnen einforderte.

Von Gertrud Goldbach

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare