Obst, Gemüse und viel mehr von den Geschäften abholen

+
Helmut Willnat gehört zum Team der Lebensmittelabholer, die regelmäßig mehr als 30 Geschäfte und Supermärkte in Kierspe, Meinerzhagen und Marienheide anfahren.

Kierspe - Ohne sie würde die Lebensmittelausgabe, die an jedem dritten und vierten Mittwoch eines Monats im sozialen Bürgerzentrum stattfindet, nicht funktionieren: Denn das sechsköpfige Team um Klaus Wortmann fährt montags, dienstags und mittwochs vor den Ausgabeterminen insgesamt 33 Geschäfte an, um dort Lebensmittelspenden entgegenzunehmen und abzuholen.

„Wir haben heute Morgen erfahren, dass es nur noch 31 Geschäfte sind“, erklärt Klaus Wortmann, der seit dem vergangenen Jahr beim Verein Hand in Hand für die Lebensmittelbeschaffung zuständig ist und die Teamleitung und damit Einteilung der Fahrer übernommen. Denn die Fahrten zu den zwei Standorten einer Großbäckerei hätten sich die Lebensmittelabholer am Mittwoch schenken können, weil es dort nun nichts mehr gibt.

Neuer Kiersper Bäcker kommt hinzu

Dafür hat sich ein anderer Bäcker aus Kierspe gemeldet, der künftig Brot, Brötchen und teilweise auch Gebäck vom Vortag an Hand in Hand abgeben möchte. So sind es dann wieder drei Bäckereien und Cafés, die jeweils am Lebensmittelausgabetag angefahren werden, um die Backwaren entgegenzunehmen – die gehen am Nachmittag gleich an die Menschen, die mit Lebensmitteln versorgt werden.

Klaus Wortmann ist Teamleiter beim Verein Hand in Hand und verantwortlich für die Abholung der Lebensmittel.

Das Abholen von Obst, Gemüse, Milchprodukten, Brot und vielen anderen Lebensmitteln geschieht sozusagen im Hintergrund und wird von ehrenamtlichen Helfern durchgeführt. Die nutzen dafür ihren eigenen Wagen, in dem ein großer Kofferraum nicht von Nachteil ist. Sie könnten zwar Spritgeld geltend machen, aber das macht keiner. „Einer hat einmal Spritgeld beantragt, es aber gleich wieder dem Verein gespendet“, erinnert sich Klaus Wortmann, dass es eigentlich nur um eine Spendenquittung ging.

Natürlich besteht für die Lebensmittelabholer eine Unfallversicherung. Die fünf Fahrer und eine Fahrerin, die alle im Alter zwischen Anfang 60 und Mitte 70 und damit Rentner sind und Zeit für den sozialen Zweck opfern, würden sich über Verstärkung im Team freuen.

Eine Reihe von Frauen sortiert die Lebensmittel in die Regale und bereitet die Ausgabe vor.

Voraussetzung dafür: Mann oder Frau muss Zeit haben, noch rüstig sein, Kisten schleppen können und über ein Fahrzeug verfügen. Schließlich haben die aktuellen Lebensmittelabholer auch ab und zu private Termine oder fallen schon mal aus, sodass diese einen Einsatz auf den Touren verhindern und von Klaus Wortmann für Ersatz gesorgt werden muss.

Die Touren sind rund 20 Kilometer lang

Auf der Tourenliste, die zumeist bis zu 20 Kilometer lang sind – nach Marienheide ist die Entfernung natürlich größer – , stehen sechs Supermärkte in Kierspe und Marienheide, drei Metzger in Kierspe und Meinerzhagen, zwei reine Obst- und Gemüsehändler in Marienheide und Meinerzhagen sowie – ab jetzt – drei Bäckereien beziehungsweise Cafés in Kierspe.

Horst Aberle würde sich, wie alle anderen, über Verstärkung im Team freuen.

Einige davon werden dreimal in der jeweiligen Ausgabewoche angefahren, anderen nur einmal im Monat. Zu Letzterem gehört beispielsweise Wurst, die vom Spender eingefroren wurde und mit Kühlboxen zum sozialen Bürgerzentrum transportiert wird. Dort wird sie am Ausgabetag aufgetaut und abgegeben.

Klaus Wortmann holt nicht nur selbst Lebensmittel ab, sondern hilft auch – wie alle anderen – beim Ausladen.

Abgepackte Wurst, die das Mindeshaltbarkeitsdatum erreicht hat, wird ebenso gespendet wie „angedetschte“ Kornflakes-, Reis- oder andere Packungen. Teamleiter Klaus Wortmann betont aber: „Wir geben nichts aus, was wir nicht selbst essen würden.“

Zukauf von Grundnahrungsmitteln

So gibt es abgepacktes Obst, in dem eine Frucht faul oder schlecht ist – die werde aussortiert. Darüber hinaus kauft der Verein teilweise auch Lebensmittel (Grundnahrungsmittel) hinzu, was nur aufgrund von Geldspenden möglich ist. Auch diese Sachen werden von den Fahrern abgeholt. Und vor besonderen Tagen wird nach Angeboten geschaut – wie schon jetzt mit Blick auf das nächste Weihnachtsfest.

Wer ehrenamtlich mithelfen und Lebensmittel für die Ausgabe im Bürgerzentrum abholen möchte, kann sich beim Verein Hand in Hand per E-Mail an info@handinhand-kierspe.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare