Schnuppertauchen im Kiersper Hallenbad

+
Klaus Haferkorn (links) ist seit Jahren passionierter Taucher und will Neulingen sein Hobby näherbringen.

KIERSPE - Pygmäen Seepferdchen im Indischen Ozean, Langnasenbüschelbarsche im Roten Meer – die Unterwasserwelt hat Einzigartiges zu bieten.

„Das Leben unter Wasser ist unbeschreiblich“, schwärmt Klaus Haferkorn, seit Jahren passionierter Taucher der Tauchsportgruppe (TSG) Kierspe. Der Verein bietet am Montag, 5. Februar, allen, die sich für den Sport interessieren, die Gelegenheit zum Schnuppertauchen im Kiersper Hallenbad Räukepütt. 

Tauchinteressierte können an diesem Abend mit Tauchlehrer Jörg Hempel, er ist zugleich auch Vorsitzender der TSG Kierspe, und erfahrenen Tauchern nicht nur Schnorchelübungen absolvieren, die fürs Tauchen wichtig sind, sondern auch eine Taucherausrüstung anlegen und im Hallenbadbecken ganz praxisnah erleben, wie man unter Wasser atmet und sich mit Flossen und Drucklufttauchgerät fortbewegt. 

Mit dem Schnuppertauchen habe der Verein gute Erfahrungen gemacht: „Wer sich für den Sport interessiert, kann hierbei ganz gut feststellen, ob er was für ihn ist“, weiß Nico Howorka, der nicht nur aktiver Taucher ist, sondern auch Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Kierspe, der der Tauchsportgruppe früher angeschlossen war. 

Für all jene, die mehr wollen als Schnorcheln und die Gefallen am Unterwassersport gefunden haben, bietet die Tauchsportgruppe ab März einen Tauchkurs an. Voraussetzung für Teilnehmer: Sie müssen mindestens 14 Jahre alt sein. Der Kurs, der immer montagsabends während der Trainingszeiten (20 bis 22 Uhr) stattfinden wird, beinhaltet Theorie und Praxis. Letztere findet zunächst im Kiersper Hallenbad statt. 

Schwimmübungen wie beispielsweise das Tarieren („Schweben im Wasser“) stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Konditionstraining. Dazu zählen beispielsweise auch das Zeit- und Streckentauchen. Den Umgang mit den Tauchgeräten lernen die Teilnehmer ebenfalls, sobald sie ihre ersten Tauchübungen absolvieren. Taucher müssen zudem theoretische Kenntnisse in Physik und Tauchmedizin nachweisen. 

Zum Grundkurs gehört daher auch die Theorie. Der Kurs, der für die Teilnehmer nach bestandener Prüfung mit dem Zertifikat CMAS* (Bronze) abschließt, beinhaltet außerdem sechs Freigewässertauchgänge in den heimischen Talsperren wie Bigge, Lister oder Agger. Alles, was im Hallenbad geübt wurde, wird dabei vertieft. 

Vorgesehen ist, dass der Tauchkurs im Herbst abgeschlossen wird. Der CMAS-Tauchschein ist weltweit an Tauchbasen anerkannt und ermöglicht es Tauchanfängern, an Tauchgängen teilzunehmen. Für Nico Howorka und Klaus Haferkorn steht fest, dass es sich lohnt „abzutauchen“ und faszinierende Schwerelosigkeit zu erleben. Tauchen sei Paragliding im Wasser, beschreibt Klaus Haferkorn: „Die Ruhe, die man dabei erlebt, ist unbeschreiblich.“

Das Schnuppertauchen der TSG Kierspe findet am Montag, 5. Februar, in der Zeit von 19.45 bis 22 Uhr, im Kiersper Hallenbad Räukepütt statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.