Tanztee: Gute Stimmung und ein volles Haus

+
Gleich drei Turngruppen waren aus Meinerzhagen gekommen. Die Jugendlichen begeisterten mit rhythmischer Sportgymnastik.

Kierspe -  So soll es sein: gute Stimmung, gute Musik, ein volles Haus. „Das ist mir das Wichtigste“, strahlte Christel Erlhöfer, die mit ihrem Team am Dienstagnachmittag wieder den Tanztee im Pädagogischen Zentrum der Gesamtschule organisiert hatte.

Von Birgitta Negel-Täuber

Mit viel Aufwand hatte das Team diesmal eine weihnachtliche Winterlandschaft als Bühnendekoration geschaffen. Poldi Bröker sorgte für die passende Tanzmusik und führte als Moderator durch das Bühnenprogramm.

Den Anfang machte der Schulchor der Gesamtschule unter Leitung von Johannes Koch, gefolgt von Petra Menges mit ihrer Bläserklasse. Rund 80 Kinder und Jugendliche und einige Lehrer drängelten sich auf der Tanzfläche vor der Bühne und gaben schon mal eine kleine Kostprobe des Programms, das sie seit Monaten für das Weihnachtskonzert einstudieren. „Joy comes in the morning“, sang der Chor. Der Weihnachtsmorgen sei gemeint, erläuterte Chorleiter Johannes Koch. Der Chor sang im ersten Teil weihnachtliche Popmusik, im zweiten Teil ging es dann auf deutsch weiter. Bei „Kling Glöckchen“ schwieg der Chor, statt dessen sangen die Gäste.

Jüngste erobern die Herzen im Sturm

Gleich mehrere Gruppen waren aus Meinerzhagen gekommen, der TuS Meinerzhagen war gleich mit drei Gymnastik- und Tanzgruppen vertreten. Die Jüngsten gewannen die Herzen der Zuschauer im Sturm – sieben kleine Nikoläuse tanzten in Gymnastikschläppchen nach dem Vorbild ihrer, ebenfalls als Nikolaus verkleideten, Gruppenleiterin. Aber auch die beiden anderen Gruppen begeisterten mit rhythmischer Sportgymnastik, einer Ballettdarbietung und einer Choreographie zu den Klängen von „Jingle Bells“. Am Ende gab es stehenden Beifall für die Turnerinnen.

Den Abschluss des Bühnenprogramms machten die „Kohlbergspatzen+“ unter Leitung von Rosel Neumann. „Wenn der erste Schnee vom Himmel fällt“ und „Maria durch ein Dornwald ging“ sangen die Kinder mit ihren Müttern, dem „Plus“ im Chornamen.

Für alle Gäste und Mitwirkenden gab es zum Abschied einen Stutenkerl. 350 Stück hatte Christel Erlhöfer geordert und war sich nicht sicher, ob sie wohl reichen würde.

Denn auch die Zahl der Gäste war diesmal hoch, aus der Parkresidenz Börlinghausen waren erstmals 20 Besucher gekommen.

Derart motiviert und mit finanzieller Unterstützung der Sparkasse planen die Organisatoren schon den Tanztee im Januar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare