Nachmachen, anschauen, genießen

Ausstellung in der Gesamtschule: Diese Künstlerin ist neu mit dabei

+
Auch Karten, Dekoanhänger und noch vieles mehr kann mit der Papier- und Stempelkunst auf individuelle und ganz persönliche Weise gestaltet werden.

Kierspe - Wenn die Hobbykünstler am 9. und 10. November zu ihrer 40. Ausstellung in den Mensabereich der Gesamtschule einladen, wird Susanne Berndt zum ersten Mal dabei sein und ihre Arbeiten präsentieren.

Kreativ war die Meinerzhagenerin schon immer, und ihre zahlreichen Ideen hat sie auf die unterschiedlichste Art umgesetzt, etwa mit Sticken, Nähen, Holzsägen, Floristik oder der Gestaltung von Fensterbildern. Dabei war es ihr auch immer ein Anliegen, diese Fertigkeiten weiter zu vermitteln, sei es bei Kursen in der Freien evangelischen Gemeinde oder bei Freizeiten des Awo-Ortsvereins, dessen zweite Vorsitzende sie ist.

Und mit dieser Einstellung passt sie ins Konzept der Hobbykünstler, die ihre Ausstellungen auch immer unter das Motto stellen „Nachmachen, anschauen, genießen“. Vor rund 15 Jahren machte Susanne Berndt sich bei einem Workshop mit der Papier- und Stempelkunst vertraut, deren mannigfaltige Gestaltungsmöglichkeiten sie auch heute noch faszinieren.

Das Angebot einer Firma, die aufeinander abgestimmte farbechte Papier- und Stempelfarben vertreibt, kam ihr dabei sehr entgegen. „Denn ich bin schon ein bisschen Perfektionist,“ sagt sie schmunzelnd: „Alles muss passen“. Bei der Ausstellung wird sie vor allem Bilder, Collagen und aus Papier gefertigte Sukkulenten präsentieren, detailreiche Arbeiten, die viel Fingerspitzengefühl verlangen. Aber damit sind die Gestaltungsmöglichkeiten längst nicht ausgeschöpft.

Wenn die Hobbykünstler am 9. und 10. November zu ihrer 40. Ausstellung in den Mensabereich der Gesamtschule einladen, wird Susanne Berndt zum ersten Mal mit Papier- und Stempelkunst dabei sein.

Foto- und Erinnerungsalben, Grußkarten in den unterschiedlichsten Variationen und zu jeden Anlass, Lesezeichen und Gestecke lassen sich mit der Papier- und Stempelkunst ebenfalls realisieren. Dabei verwendet die Hobbykünstlerin einen Materialmix aus Bändern, Holz, Metall oder Leder. Auch Aqarellfarben kommen zum Einsatz, kurz, alles was ihr geeignet erscheint, einen weiteren Akzent zu setzen.

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Tochter Sarah und Enkeltochter Eliana hat Susanne Berndt bereits mit ihrem Hobby „angesteckt“, und in einer Stempelgruppe findet ebenfalls ein regelmäßiger Ideenaustausch statt. Außerdem wird bei der Ausstellung, die an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet ist, unter anderem auch Malerei, Schmuck, Keramik, Kunst aus Seide oder Beton, Holz- und Textilarbeiten präsentiert. Für die Verpflegung der Gäste wird der KSC-Schützenzug West sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare