Girlande schmückt die Residenz des Königspaars

+
Fertig geschmückt ist der Hauseingang nun bei König Ralf und seiner Königin Sonja.

Kierspe - „Mal so eben“ ist eine Girlande für den Hauseingang des amtierenden KSV-Königs Ralf Gieselberg nicht gebunden.

Über Stunden waren Ronja Werkshage, Andrea Kaufmann und Susanne Milbrath damit beschäftigt und hatten um sich herum viele Schützen und deren Frauen, die gute Ratschläge geben konnten. Immerhin zehn Meter Girlande mussten gebunden werden.

Die Tannen hatte Sascha Baukhage beigesteuert, Bindedraht und ein langes Seil dienten als Grundlage für die Girlande. Je länger die wurde, um so unhandlicher wurde sie. So war es eine besondere Leistung, sie in Form zu bekommen.

Andrea Kaufmann, Ronja Werkshage und Susanne Milbrath beim Binden der Girlanden.

Hier ein Glas Sekt, dort eine Flasche Bier, das gehörte am Dienstag auch dazu. Nach fast drei Stunden war die Girlande fertig. Sie musste nun noch zum Haus des Königs an der Goethestraße gebracht werden, gebunden wurde sie an der Straße Am Mühlenberg. So schnappten sich viele Helfer das lange grüne Werk und machten sich auf den Weg.

Die zehn Meter lange Girlande auf ihrem Weg vom Ort des Bindens zum Haus des Königs.

Die nächste Schwierigkeit: Am Hauseingang selbst war die Girlande nicht festzumachen. Ziemlich gewagt kletterten einige der Männer beherzt auf das Vordach des Hauses. Dann endlich lag die Girlande auf der Dachrinne über dem Hauseingang, ließ sich dort befestigen und blieb auch hängen. Zu guter letzt wurden noch die grünen und weißen Papierblumen eingebunden, kleine goldene Krönchen angeklebt und das Werk war vollendet.

Erst jetzt durften König Ralf und seine Königin Sonja dazukommen und den Schmuck bewundern. Nach getaner Arbeit waren alle noch in gemütlicher Runde zusammen und ließen den Abend gemächlich ausklingen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare