Stufenanlage statt Sporthalle I im Sportzentrum Felderhof

+
Die Sporthalle I soll im Jahr 2016 abgerissen werden. Anschließend wird der gesamte Bereich neu gestaltet.

Kierspe - Eine Stufenanlage und eine Multifunktionsfläche sollen im Bereich der abzureißenden Sporthalle I im Sportzentrum Felderhof an der Gesamtschule Kierspe entstehen. 

So sieht es zumindest ein Planungskonzept der Stadtverwaltung vor, über das der Ausschuss für Umwelt und Bauen in seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause am Dienstag, 8. September, ab 17 Uhr im Ratssaal des Rathauses zu entscheiden hat.

Große Mehrheit für den Abriss

Nachdem zuletzt der Ausschuss für Umwelt und Bauen, der Ausschuss für Schule und Sport sowie der Stadtrat jeweils mit großer Mehrheit grünes Licht für einen Abriss der maroden und wegen Steinschlaggefahr bereits seit Jahresbeginn gesperrten Halle gegeben hatten, erarbeitete die Verwaltung jetzt ein Konzept zum Abriss und zur Folgenutzung der dann frei werdenden Fläche.

Arbeiten sollen erst im nächsten Jahr beginnen

Dieses sieht vor mit dem Abriss der Halle und der Entsorgung des Materials sowie der Umlegung der Fernwärmeleitung, die aktuell von der Sporthalle aus noch die Schanhollenschule versorgt, sowie mit der Erstellung der Außenanlagen erst im nächsten Jahr zu beginnen.

Stufenanlage in U-Form

Der Entwurf für die Flächenneugestaltung sieht eine in U-Form geplante Stufenanlage vor, „die das unterschiedliche Geländeniveau auffängt, was derzeit durch das noch vorhandene Gebäude geschieht“, heißt es in der Beschlussvorlage der Verwaltung. Die Anlage könne zum einfachen Aufenthalt oder als Tribüne für die entstehende Freifläche vor der Vier-Felder-Halle genutzt werden. Die Erstellung der Stufenanlage sei vergleichsweise kostengünstig, weil diese durch Betonfertigteile geschehen könne.

Filmvorführungen im Freien?

Das Konzept sieht vor, den überplanten Bereich künftig als Bühne oder Stellfläche für das Stadtfest zu nutzen. Denkbar sei auch, die Außenwand der Vier-Felder-Halle als Projektionswand zum Beispiel für Filmvorführungen zu nutzen.

Barrierefreie und befahrbare Rampe

Bestandteil der Beschlussvorlage, mit der sich die Ausschussmitglieder am 8. September beschäftigen werden, ist ebenfalls, die Treppenanlage im Osten der Sporthalle I zu entfernen und durch eine barrierefreie und für Fahrzeuge befahrbare Rampe zu ersetzen. In Richtung des Schulhofes der Gesamtschule könnte hinter der obersten Sitzreihe eine Hecke als Rahmung gepflanzt werden.

Kosten von maximal 450000 Euro

Die Gesamtkosten der Maßnahme werden auf maximal 450 000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare