Strikter Sparkurs beim KSC weiterhin erforderlich

+
Bei den Vorstandswahlen des KSC wurden die meisten Mitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Gesamtvorstand gewählt wurden Heinz Kraft und Paul-Gerhard Sinderhauf (Organisation und Bauausschuss) sowie Marius Potthoff (Stellvertretender Marketingleiter).

KIERSPE – Zur Jahreshauptversammlung des Kiersper Sport-Clubs begrüßte der erste Vorsitzende Thomas Butz am Freitagabend zahlreiche aktive und passive Vereinsmitglieder in ihrem Clubheim „Sportlertreff“ am Stadion.

Gemeinsam mit seinem Stellvertreter Harald Köhler überreichte Butz sechs langjährigen Mitgliedern sowohl eine Ehrenurkunde als auch ein kleines Präsent. Unter dem Beifall der Versammlung wurden Frank Böttger und Thomas Baumhof für 25-jährige Treue ausgezeichnet, für 50-jährige Mitgliedschaft Edgar Weber, Hans-Joachim Sommer und Siegfried Mazurkowski, während Friedhelm Baukloh sogar für 60 Jahre Zugehörigkeit zum Verein geehrt wurde.

Im Bericht des Vorsitzenden zeigte sich Thomas Butz sehr erleichtert darüber, dass die Ära des ehemals dreiköpfigen Vorstands zu Ende ist und sich die Arbeit auf nunmehr sechs Personen im geschäftsführenden Vorstand verteilt. Für das nächste Jahr kündigte er zusätzlich die Gründung eines Beirats an, um die Vereinsarbeit weiter zu intensivieren und zu erleichtern. „Dazu ist allerdings eine Satzungsänderung nötig, die wir bis dahin noch beschließen müssen“, betonte er.

In Verhandlungen mit der Stadt stehe man derzeit noch wegen der Renovierung der Umkleidekabinen, der Reparatur der Duschen und der Bandenwerbung im Stadion, so der Vorstandvorsitzende.

Jugendleiter Rainer Weber informierte in seinem Bericht darüber, dass die Mannschaft der E1 kürzlich sowohl die Meisterschaft als auch den Kreismeistertitel geholt hat. Alle anderen Mannschaften stünden im Mittelfeld der Tabelle, so Weber. „Für die neue Saison sind wir von Trainerseite gut besetzt. Unser Ziel ist es oben mitzuspielen und dabei dem RSV Meinerzhagen und Rot-Weiß Lüdenscheid die Zähne zu zeigen“, gab er sich kämpferisch.

Vom Sportlichen Leiter Martin Liedtke war zu erfahren, dass die erste Mannschaft derzeit mit 21 Punkten und 28:61 Toren an vorletzter Stelle der Landesliga-Tabelle steht. „Auch wenn der Abstieg besiegelt ist, ist es unserem neuen Trainer Sven Krahmer doch gelungen wieder Struktur und Disziplin in die Truppe zu bringen“, hob Liedtke positiv hervor.

Nach einem zunächst vielversprechenden Start in die Landesliga-Saison 2011/2012 hatte der Verein sich im November einvernehmlich vom damaligen Trainer Oliver Kalisch getrennt, da dessen Beziehung zu den Spielern empfindlich gestört war. „Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A in der letzten Saison belegt die zweite Mannschaft unter ihrem Trainer Thorsten Weimar dort aktuell den zwölften Platz mit 26 Punkten und 65:65 Toren“, berichtete Liedtke. Auch die Altherren-Mannschaft Schlümpfe sorgte mit dem Erreichen der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft in Neuenrade für positive Schlagzeilen und absolvierte zudem rund 20 Freundschaftsspiele. „Außerdem zeigen die Schlümpfe großes Engagement bei allen Aktivitäten rund um den Verein“, hob der Sportliche Leiter hervor. Unmittelbar bevor steht die jährliche Mannschaftsfahrt nach Österreich an den Millstätter See, wo die Altherren eine freundschaftliche Beziehung zum SV Seeboden pflegen.

Seit Jahren ist die finanzielle Situation des Vereins sehr angespannt. Umso erfreulicher war für alle Mitglieder die Mitteilung von Schatzmeister Lutz Fetting, dass das vergangene Jahr nur mit einem kleinen Minus abgeschlossen wurde. „Unsere Sparmaßnahmen haben gegriffen und wir sind auf einem guten Weg“, versicherte er der Versammlung. Gemeinsam mit Thomas Butz machte er aber auch unmissverständlich deutlich, dass der strikte Sparkurs weiterhin unabdingbar und die Unterstützung aller Mitglieder dafür unbedingt nötig sei. „Ohne diese Unterstützung ist eine Vorstandsarbeit in der jetzigen Konstellation nicht möglich“, sagte Fetting mit Nachdruck.

Für die Kassenprüfer bescheinigte Tim Tenhumberg die ordnungsgemäße Kassenführung und auf Antrag wurde der gesamte Vorstand entlastet.

Bei den anschließenden Wahlen wurden vom geschäftsführenden Vorstand der zweite Vorsitzende Harald Köhler, der Sportliche Leiter Martin Liedtke und der Marketingleiter Marcel Feist wiedergewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden vom Gesamtvorstand auch Kassierer Wolfgang Ruthmann, die stellvertretende Geschäftsführerin Heike Reese, Sozialwart Rainer Weber, Pressewart Ottomar Uhlmann und Schiedsrichterwart Axel Scholz.

Neu gewählt wurde Marius Potthoff als Stellvertretender Marketingleiter. Für Organisation und Bauausschuss zeichnen künftig Heinz Kraft und Paul-Gerhard Sinderhauf gemeinsam verantwortlich. Zu künftigen Kassenprüfern wurden Mike Stellmacher, Dennis Riedel und René Pakosch bestimmt.

Bestätigt wurden von der Versammlung auch der Jugendvorstand unter der Leitung von Rainer Weber und der Betriebsältestenrat unter dem neuen Vorsitz von Volker Stuberg. Zur Mitarbeit im neu formierten Stadtsportverband erklärten sich erfreulicherweise Heinz Kraft, Paul-Gerhard Sinderhauf und Matthias Fetting von Seiten des KSC bereit.

Zum anstehenden 75-jährigen Jubiläum möchte der Verein die Profimannschaft von Schalke 04 nach Kierspe einladen. „Wir warten jetzt noch auf die Rückmeldung aus Gelsenkirchen und dann können wir den genauen Termin festlegen“, verkündete Thomas Butz. Er wies außerdem darauf hin, dass – wie schon 2011 – auch in diesem Jahr wieder ein Betriebsturnier mit mehr als 20 Firmenmannschaften im Stadion stattfinden wird, und zwar am 15. September.

Auch beim Public-Viewing anlässlich der Fußball-Europameisterschaft werden die Mitglieder des KSC aktiv. Hand in Hand mit anderen Kiersper Vereinen sorgen sie dann für das Schmücken der Halle, Wertmarkenverkauf, Bedienung, Parkplatzeinweisung und andere nötige Arbeiten. - Martina Haski

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare