Aktion für Jugendliche: Kick-Boxen und Fun-Sumo Team

+
Sybille Wiehle und Christian Schwanke haben zusammen mit Susanne Struth-Gräfe die neue Veranstaltungsreihe auf die Beine gestellt.

Kierspe - „aktion@Kierspe 1.0“ heißt der Auftakt einer besonderen Veranstaltungsreihe, welche das Team Streetwork des Jugendzentrums in Kierspe auf die Beine gestellt hat und zu dem alle Jugendlichen sowie Kinder für Freitag, 16. November, eingeladen sind.

„Wir haben bewusst eine offene Veranstaltungsform gewählt, kein Turnier“, erklären Sibylle Wiehle und Christian Schwanke vom Team Streetwork, zu dem auch Susanne Struth-Gräfe gehört. Ebenso verzichte man auf Anmeldungen, „das ist schwierig bei Jugendlichen“, wissen die beiden Streetworker.

Wer kommen will, kann dies spontan machen. Und da keine Anmeldung notwendig ist, brauche man sich auch keinen Kopf zu machen, wenn man nicht an der Aktion teilnimmt. Allerdings dürfte sich die Teilnahme an diesem Premieren-Ereignis zweifellos lohnen, denn am 16. November werden in der Zeit von 18 bis 21.30 Uhr in der Sporthalle am Felderhof Aktionen geboten, die es sonst in Kierspe nicht gibt.

So kann jeder, der möchte, einmal Kick-Boxen ausprobieren, sein Gleichgewicht beim Einradfahren unter Beweis stellen oder erfahren, wie hoch sie oder er es an der Kletterwand schafft. Viel Spaß dürfte zudem das Fun-Sumo-Ringen bringen, denn die Teilnehmer werden in eine dicke Schutzhülle gesteckt, um dann den Gegner mit der richtigen Taktik von der Matte zu schieben.

Ehrgeiz dürfte der ein oder andere auch beim Dreierwurf mit dem Basketball entwickeln, um den Korb zu treffen. Beim „Speed Goal“ wird mit einem Messgerät die Geschwindigkeit des geschossenen Balls gemessen und schließlich ist bei der Jonglage Geschicklichkeit gefragt – bei „aktion@Kierspe 1.0“ dürfte also für jeden etwas dabei sein. Eine Altersbegrenzung gibt es ebenfalls nicht, jedoch sollten jüngere Kinder von den Eltern begleitet werden.

„Wir werden niemanden nach Hause schicken“, betonen Wiehle und Schwanke bei der Vorstellung dieser Veranstaltungsreihe. Denn geplant ist, zwei oder drei solcher Events im Jahr durchzuführen, zwei wetterunabhängige in Hallen beziehungsweise Gebäuden, eine draußen. Was es aber bei „aktion@Kierspe 2.0“ geben wird, steht noch nicht fest.

Allerdings greift das Team Streetwork auf die Hilfe und Unterstützung von Vereinen und Institutionen zurück: Am 16. November sind die Kooperationspartner die Kampfsportschule Lüdenscheid, die Einrad-Abteilung des TuS Halver und Kalisho Sport aus Halver (Klettern). Wer noch weitere Informationen benötigt, kann diese beim Team Streetwork der Stadt Kierspe unter Tel. 0 23 59/66 12 59 erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare