Mehr als 30 Helfer sammeln Müll

+
Etliche engagierte Helfer und Helferinnen hatten sich am Donnerstagnachmittag an der Brennerei getroffen, um von dort aus zur gemeinsamen Müllsammelaktion zu starten.

Rönsahl - Wie seit vielen Jahren üblich, so fand in dieser Woche wieder unter Federführung des Strandbadvereins eine Müllsammelaktion in Rönsahl statt in Anlehnung an die von der UWG Kierspe initiierten und gleichgelagerten Aktion, die am Freitag über die Bühne gegangen war.

Wie stets, so ging es auch diesmal darum, Straßen- und Wegesränder sowie den Bachbereich noch rechtzeitig vor der Hauptwachstumszeit von allerlei Müll und Unrat zu befreien, den unbelehrbare Zeitgenossen achtlos weggeworfen und auf verbotene und unsachgemäße Weise entsorgt haben.

Schon im Vorfeld war kräftig die Werbetrommel gerührt worden. Erfreulicherweise mit Erfolg. Die große Anzahl von rund 30 Müllsammlern, darunter auch etliche Jugendliche, fand sich Donnerstagnachmittag am vereinbarten Treffpunkt an der Brennerei ein.

Von da aus ging es, ausgerüstet mit den obligatorischen blauen Müllsäcken und entsprechendem Werkzeug, in kleinen Trupps ans Werk. Unterstützt wurde die Aktion wiederum auch von der Feuerwehr und einigen Fahrzeug-Besitzern, die passende Wagen zum Einsammeln des Mülls zur Verfügung stellten.

Wie in jedem Jahr, so wurden die Müllsammler sowohl an der Hauptstraße als auch an den Nebenstraßen und an den üblichen „neuralgischen Punkten“ fündig, so im Bereich des Rönsahlbaches und dort schwerpunktmäßig an der Ecke Feuerwehrplatz/Stadestraße, wo sich immer wieder unbedacht entsorgter Hausmüll befindet, der zu allem Überfluss zum Teil auch im Bach landet. Gemessen an den Vorjahren, so lautete das Fazit bei der anschließend erfolgten Manöverkritik, hatte das Müllaufkommen insgesamt allerdings kaum abgenommen, was nach Ansicht der Müllsammler auf immer noch vorhandene Defizite beim Umweltbewusstsein verschiedener Zeitgenossen schließen lasse. Viel Anerkennung fand indes, dass umweltbewusste Mitbürger auch außerhalb des offiziellen Müllsammeltermins regelmäßig im Dorf unterwegs sind und in lobenswerter Eigeninitiative Straßen- und Wegesränder säubern.

Neben den obligatorischen Plastik- und Glasflaschen sowie Plastikmüll aller Art und mehreren Autoreifen mit und ohne Felgen fanden die Müllsammler auch einige Kuriositäten, wie das Armaturenbrett eines Autos, Elektrogeräte, Teile von Maschendrahtzäunen sowie ein leeres Fass. Der gesamte eingesammelte Müll wurde auf einen Container geladen und wird in den kommenden Tagen zusammen mit dem in Kierspe gesammelten Abfall der zentralen Entsorgung zugeführt. Nach Ende der Aktion bedankte sich der Strandbadverein bei den fleißigen Helfern mit einem kleinen Imbiss.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare