Viel Arbeit vorm Saisonstart

+
Viel zu besprechen hatten die Mitglieder des Strandbadvereins anlässlich der Jahreshauptversammlung. Unser Bild zeigt den Vereinsvorstand mit Finanzchef Dr. Bernd Velten, Henning Lüsebrink (2. Vorsitzender), Michael Merschmann (1. Vorsitzender) und Schriftführer Dieter Dierke (von links)

Rönsahl – Ungeduldiges Warten aufs Frühjahr kennzeichnete die Stimmung während der Jahreshauptversammlung des Vereins Strandbad in Rönsahl.

Im Jahresbericht kam Vorsitzender Michael Merschmann nochmals auf die wichtigsten Geschehnisse im verflossenen Vereinsjahr zu sprechen. Wiederum legte die mit knapp 40 eingeschriebenen Mitgliedern relativ überschaubare und aus rechtlichen Gründen als Privatverein geführte Gemeinschaft auch im Berichtszeitraum wieder eine ganze Menge an Aktivitäten an den Tag. Diese kamen bei Weitem nicht nur den eigenen Mitgliedern, sondern darüber hinaus auch der Dorfgemeinschaft und in erster Linie der Dorfjugend zugute.

Pflege der Freibadanlage

Dabei kümmerte sich der Verein vornehmlich um die Pflege der Freibadanlage und seiner Umlage, hier galt ein besonderes Augenmerk wiederum gleichbleibend guter Wasserqualität, dies als erste Voraussetzung für die mit der Aufsichtsbehörde vereinbarte Erlaubnis zur Aufrechterhaltung des Badebetriebs als solchem. Ferner konnte die Anbringung einer witterungsbeständigen Beckenumrandung vollendet werden, dies nicht zuletzt dank mehrerer zweckgebundener Spenden und des ehrenamtlich tätigen Aktionsteams um Tischlermeister Henning Lüsebrink.

Müllsammelaktion organisiert

Der Strandbadverein kümmerte sich wie in vielen Jahren zuvor abermals um Organisation und Durchführung der jeweils im zeitigen Frühjahr angesetzten Müllsammelaktion im Dorf und will in gleicher Weise auch jetzt wieder verfahren. In Anlehnung an die ursprünglich von der UWG in Kierspe initiierte Aktion soll Gleiches wie in den Jahren zuvor auch in Rönsahl am 11. April über die Bühne gehen. Der Strandbadverein lädt alle Vereine und Gemeinschaften zum Mitmachen ein. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Brennerei. 

In sicherem Fahrwasser

Kassenverwalter Bernd Velten konnte berichten, dass sich das Vereinsschiff auch finanziell weiterhin im sicheren Fahrwasser bewegt. So konnten im Vorjahr – sicher auch aufgrund des Super-Sommers – immerhin rund 121 Mitgliedskarten auf Zeit verkauft werden. Der dabei und bei diversen anderen Events rund ums Strandbad erzielte Erlös tat der Vereinskasse sichtlich gut.

Instandhaltungsarbeiten

An den Wochenenden 26. und 27. April sowie 3. und 4. Mai stehen alljährlich notwendige Instandhaltungsarbeiten ins Haus. Bevor darüber diskutiert wurde, bestätigte die Runde mit einstimmigem Votum den bewährten 1. Vorsitzenden Michael Merschmann in seinem Amt. Ebenso unisono erfolgte die Wiederwahl von Dieter Dierke zum Schriftführer, und Astrid Merschmann rückte als Kassenprüferin nach. Auch in diesem Jahr steht die Gewährleistung gleichbleibend hoher Wasserqualität ganz oben auf der Prioritätenliste des Vereins. Diesbezüglich steht man in engem Kontakt mit der Behörde und appelliert an die landwirtschaftlichen Anrainer, dass Verunreinigungen des Bachbetts, aus dem ein Teil des benötigten Wassers zuläuft, auf jeden Fall vermieden werden.

Mitgliedskarten für kleines Geld

Mitgeteilt wurde ferner, dass wiederum Jahresmitgliedskarten auf Zeit, die ganzjährig und für die ganze Familie gelten und die Benutzung der Freibadanlage während der gesamten Saison ermöglichen, für kleines Geld ab sofort bei Familie Merschmann am Strandbadweg zu haben sind. Der Verein weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass auch Gäste aus den Nachbarorten gern gesehen und beim Strandbadverein jederzeit willkommen sind.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare