Strandbad in Rönsahl wird auf neue Saison vorbereitet

Wie in jedem Jahr vor Beginn der Saison üblich wurde das Strandbad und die Anlage rund um das Schwimmbecken in Ordnung gebracht. ▪

RÖNSAHL ▪ Bei den momentanen Temperaturen hat sicher kaum jemand Lust, ins Freibad zu gehen. Trotzdem muss das Rönsahler Strandbad jetzt auf die Saison vorbereitet werden.

Nun fehlt eigentlich nur noch das schöne Wetter und ein endlich einmal wieder beständiger und konstant warmer Sommer! So das Resümee, das die Mitglieder des Vereins Strandbad am Samstagnachmittag vergangener Woche zogen.

Planmäßig zu Ende gebracht waren zu diesem Zeitpunkt nämlich die alljährlich vor Beginn der eigentlichen Badesaison anstehenden Instandsetzungsarbeiten und notwendigen Pflegemaßnahmen rund um das in Regie des Vereins auf privater Basis betriebene Freibad in Rönsahl.

Obschon, so war es erst bei der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung des Strandbadvereins angeklungen, diesmal keine Maßnahmen größerer Art erforderlich waren, so gab es dennoch einiges zu tun. Denn der lange und intensive Winter hatte natürlich seine Spuren auch rund ums Freibad hinterlassen. So waren Teile des im Sommer von vielen Kindern genutzten Spielgeräts mittlerweile erheblich „in die Jahre gekommen“ und oder durch Witterungseinflüsse und Verschleiß so in Mitleidenschaft gezogen worden, dass sie ersetzt werden mussten. „Sicherheit und Funktionalität“, so merkte Vereinsvorsitzender Marc Voswinkel in diesem Zusammenhang an, „genießen bei uns neben dem Bemühen um stets einwandfreie Wasserqualität oberste Priorität und stehen deshalb auch oben an, wenn wir die Anlage in jedem Frühjahr für die anstehende Badesaison tauglich machen.“

Neben den Reparaturen an Spielgerät und Umzäunung stand die obligatorische Reinigung des gesamten Beckens einschließlich des im Bereich des Nichtschwimmerbereichs integrierten naturnahen Biotops an, ferner die Beseitigung üppig wuchernden Strauchwerks im Bachbereich. Auch die Reinigung der Filteranlage, durch die der Zulauf frischen Bachwassers aus der nahen Servatiusquelle erfolgt, wurde vorgenommen und soll zur zusätzlichen Verbesserung der Wasserqualität beitragen.

Als ab sofort wieder uneingeschränkt bespielbar gilt der asphaltierte Hartplatz auf dem Gelände, der unter anderem das Tennisspielen ermöglicht.

Ab sofort, so hieß es abschließend, sind wieder die für eine ganze Saison gültigen und zur Nutzung der Freizeitanlage für die ganze Familie geltenden Mitgliedskarten auf Zeit zum Preis von 15 Euro bei Astrid Merschmann zu erhalten. ▪ cr

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare