1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

Stellungnahme sorgt für Diskussion

Erstellt:

Von: Birgitta Negel-Täuber

Kommentare

Jahreshauptversammlung des Stadtmarketingvereins Kierspe
Am Vorstandstisch des Stadtmarketingvereins saßen (von links) Schriftführer Gerd Reppel, Geschäftsführerin Kristina Schmitz, 1. Vorsitzende Dagmar Schröder-Becker und ihr Stellvertreter Harald Turck. © Negel-Täuber, Birgitta

Für Diskussionen sorgte eine Stellungnahme, die Stadtmarketing und Haus & Grund gemeinsam zur geplanten Ortsumgehung abgegeben hatten (wir berichteten).

Kierspe - „Viel zu früh“ sei die gekommen, kritisierte Clemens Wieland im Rahmen der Mitgliederversammlung des Stadtmarketingvereins Kierspe. Der Vorstand sei nicht vollständig eingebunden gewesen und Stellungnahmen zu politisch kontroversen Themen gehörten ohnehin nicht zum satzungsgemäßen Aufgabenbereich des Vereins.

Gerd Reppel verteidigte den Vorstoß, aber offensichtlich will auch der Vorstand die Diskussion nicht weiterführen. Statt dessen widmete man sich Projekten, die der Imagepflege und Attraktivitätssteigerung Kierspes dienen.

Vorsitzende macht noch ein Jahr weiter

Auch der Stadtmarketingverein hat Probleme, seinen Vorstand zu besetzen. Bereits vor drei Jahren hatte Dagmar Schröder-Becker angekündigt, sich als Vorsitzende zurückziehen zu wollen, aber bei der Mitgliederversammlung fand sich erneut kein Nachfolger. So ließ Schröder-Becker sich auf ein weiteres Jahr im Amt ein.

Jahreshauptversammlung des Stadtmarketingvereins Kierspe
Deutliche Kritik an der Stellungnahme des Vorstands zur Ortsumgehung kam von Clemens Wieland. © Negel-Täuber, Birgitta

An der Arbeitsbelastung liege es nicht, dass sie aufhören wolle, versicherte sie. „Das ist gut machbar, aber jetzt sind jüngere Leute gefragt.“ Nach denen hatte man „ganz intensiv gesucht“ und niemanden gefunden.

Nachfolge für Yvonne Heuel gefunden

Erfolgreicher war der Vorstand bei der Nachfolge von Yvonne Heuel. Die hatte ihr Amt als Kassenwartin bereits Anfang des Jahres niedergelegt, vertretungsweise war Geschäftsführerin Kristina Schmitz eingesprungen. In Abwesenheit wählte die Versammlung jetzt Andreas Lorenz.

So entspannt wie die Wahlen gestalteten sich auch die Satzungsänderungen. Die betrafen im wesentlichen digitale oder hybride Mitgliederversammlungen, bei denen auch abgestimmt werden muss. Auch dafür gebe es inzwischen elektronische Lösungen, versicherte Claus Hegewaldt, schließlich habe jeder ein Smartphone.

So geht es weiter

Am Sonntag, 24. Oktober, wird eine coronabedingt ausgefallene Stadtrundfahrt nachgeholt. Vier Plätze seien noch frei, sagte Kristina Schmitz. Schnell Entschlossene haben also eine Chance. Die Ausbildungsbörse steht ebenfalls wieder auf dem Plan. Ausnahmslos positive Rückmeldungen erhielt der Verein für die Verteilung von Hundekotbeuteln. Der Schlitten am Haunerbusch soll restauriert werden, der Verein finanziert erneut die Weihnachtsbeleuchtung und stellt Weihnachtsbäume auf und an der Kölner Straße werden Kettensägenkünstler zwei Bäume gestalten.

Auch interessant

Kommentare