Adventsschießen des ASV

+
Nach dem Adventsschießen blieben alle noch zu ihrer Weihnachtsfeier zusammen.

Kierspe J Zu ihrer Weihnachtsfeier mit Adventsschießen trafen sich am Wochenende die Mitglieder des Allgemeinen Schützenvereins (ASV). 32 aktive und passive Schützen waren dabei.

Doch dieses Mal ging es nicht um Zielgenauigkeit, dieses Mal ging es um Glück. Demnach war es auch keine normale Scheibe, auf die die Schützen anlegten, sondern eine Glücksscheibe. Auf ihr war ein Weihnachtsbaum zu sehen, geschmückt mit Kugeln und Kerzen und darunter große Päckchen. Hier auf den richtigen Punkt zu treffen, war nicht einfach. Das zeigte sich später bei der Auswertung und auch an den Platzierungen. Die Schützinnen und Schützen, die häufig auf den vorderen Plätzen zu finden sind, lagen dieses Mal irgendwo im Mittelfeld oder sogar ganz hinten.

So lagen in diesem Jahr vorne Thomas Pillmayer (75 Ringe), Jörg Stork und Mathias Klein (61 Ringe), Benny Huge (56), Sven Haas (55), Alexander Dunkel (54), Ralf Ackermann und Andreas Dunkel (45), Sybille Dittrich (42) und Mark Selbach (39 Ringe). Die niedrigste Ringzahl sicherte sich Steffi Dersch mit fünf Ringen.

Einen Preis erhielten die Erstplatzierten aber diesmal nicht. „Es sind häufig die gleichen Schützen, die vorne liegen und da haben wir uns überlegt, die Preise unter den Teilnehmern auszulosen“, so Schießsportleiter Ralf Ackermann zum Prozedere.

Gesagt, getan. Der Vorsitzende Peter Schrade ließ von der Schützenkönigin Ilka Krause die Gewinner ziehen. Es waren Mathias Klein, Marcus Hampel, Birgit Grafe-Mimm, Rolf Kurzbach und Steffi Dersch. Sie alle erhielten einen Präsentkorb mit vielen guten Dingen überreicht.

Im Anschluss an den Schießwettbewerb verbrachten die Schützen bei leckerem Essen ein paar gemütliche Stunden im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare