Neues Portal „Rathaus Online“

+
24 Stunden und sieben Tage die Woche können Kiersper das neue Angebot der Stadt Kierspe ab kommenden Monat nutzen. Viele Formulare sind dann unter anderem online zu finden.

Kierspe - Am kommenden Dienstag, 1. Mai, wird das neue Serviceportal der Stadt Kierspe online gehen. Die Bürgerinnen und Bürger finden dann unter dem Punkt „Rathaus online „24/7“ alle angebotenen Online-Dienste und digitalen Formulare, die sie unabhängig von den Öffnungszeiten des Rathauses an 24 Stunden, sieben Tage die Woche nutzen können.

Neben den bekannten Online-Diensten wie die Anmeldung von Sperrmüll-, Elektroschrott- und Strauchschnittabfuhr oder die Anmeldung eines Osterfeuers können künftig auch Geburts- oder Sterbeurkunden angefordert und ebenso digital bezahlt werden. Als weiteren neuen Service können ab dem 1. Mai auch einfache Melderegisterauskünfte über das Portal erfragt und per e-payment bezahlt werden.

Bei diesen digitalen Angeboten, so erläutert Anja Kluth, EDV-Expertin in der Verwaltung, wird unterschieden in „echte“ und „teilweise“ Online-Dienste. Bei den „teilweisen“ Diensten wird lediglich ein Formular online ausgefüllt, dieses muss dann aber ausgedruckt und unterschrieben an die Stadt Kierspe weitergeleitet werden.

Einmalige Registrierung ausreichend

Für die „echten“ Online-Dienste ist es in Zukunft notwendig, sich einmalig im Portal zu registrieren und sich dann für die Nutzung anzumelden. Hierbei handelt es sich um alle Services, die gleich digital weiterverarbeitet werden. Dazu gehört beispielsweise die Anmeldung von Sperrmüll-, Elektroschrott- und Strauchschnittabfuhr.

Gleichzeitig entfällt die Möglichkeit, dies telefonisch anzumelden. Bestehen bleibt aber die Möglichkeit, eine Sperrmüllkarte auszufüllen und im Rathaus abzugeben – für Kiersperinnen und Kiersper, die nicht digital unterwegs sind. Diese Karten liegen im Bürgerbüro am Springerweg und auch bei den Geldinstituten aus.

Eine weitere Möglichkeit, die „echten“ Online-Dienste nutzen zu können, ist neben der Registrierung im neuen Portal der Stadt Kierspe eine Anmeldung über das „Servicekonto.NRW“. Das habe den Vorteil, erklärt die EDV-Expertin, dass sich die Kiersper auch in den Portalen der anderen Städte und Gemeinden anmelden können, um dort zum Beispiel eine Geburtsurkunde anzufordern.

Die Stadt Kierspe bietet ab dem 1. Mai ein neues Online-Portal, in dem verschiedene Dienste und Formulare angeboten werden.

Darüber hinaus ist im Servicekonto.NRW die Anmeldung mit der eID (elektronische Identität) des Personalausweises möglich. Diese benötige man beispielsweise, um online ein Führungszeugnis zu beantragen. Wer einen vergleichsweise neueren Personalausweis erhalten hat, ist bei der Beantragung gefragt worden, ob die eID freigeschaltet werden soll – mit der Folge, dass sie oder er anschließend eine PIN erhalten hat, die für die Nutzung der eID erforderlich ist.

Eine nachträgliche Freischaltung ist natürlich auch heute noch möglich, sofern der entsprechende Personalausweis vorhanden ist. Im Bürgerbüro der Stadt Kierspe kann überprüft werden, ob der Personalausweis freigeschaltet ist. Ebenso kann dort eine neue PIN beantragt werden, falls man die alte vergessen haben sollte. Seit einiger Zeit wird die eID aber direkt freigeschaltet und die PIN zugeschickt.

Wer noch über einen älteren Ausweis verfügen, der kann sich mit Benutzernamen und Passwort anmelden. Auch wenn es Online-Dienste gibt, für die keine Registrierung beziehungsweise Anmeldung erforderlich ist, so empfiehlt Anja Kluth dennoch eine Anmeldung – auch ohne eID – , entweder im Kiersper Portal oder beim Servicekonto.NRW. 

Persönliche Angaben werden übernommen

Denn das hat den Vorteil, dass alle persönlichen Angaben gleich in ein ausgewähltes Formular übernommen werden. Das heißt, es müssen nicht jedes Mal aufs Neue Name, Vorname und Straße neu eingetippt werden. Im Übrigen soll das Service-Portal der Stadt Kierspe, das von der Südwestfalen-IT entwickelt wurde, in der Zukunft ständig weiter ausgebaut werden. So wird es bald auch die Wohnungsgeberbestätigung ebenso online geben wie die Wahlscheinbeantragung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare