1. come-on.de
  2. Volmetal
  3. Kierspe

Konsequenter „Stadtradler“ gibt Autoschlüssel ab

Erstellt:

Von: Gertrud Goldbach

Kommentare

Ralf Meyer überreicht der Klimamanagerin Silja Hohmann seinen Autoschlüssel
Ralf Meyer überreicht der Klimamanagerin Silja Hohmann seinen Autoschlüssel für die nächsten drei Wochen. © Gertrud Goldbach

Sportlich sind die Ambitionen von Ralf Meyer. Denn er hat sich einiges vorgenommen: Im Rahmen der Aktion „Stadtradeln“ will er seit Montag und noch bis zum 4. September ganz auf sein Auto verzichten – auch als Beifahrer.

Kierspe - Stattdessen will er alle Fahrten mit dem Rad machen – auch die zu seiner Arbeitsstelle in Plettenberg. Um dem Ganzen Nachdruck zu verleihen, übergab er der Kiersper Klimamanagerin Silja Hohmann von der Stadtverwaltung jetzt seinen Autoschlüssel.

Überzeugter Fahrradfahrer ist Ralf Meyer schon lange. Im vergangenen Jahr ist er nach eigenen Angaben etwa 10 000 Kilometer mit dem Rad gefahren, und damit noch mehr als mit seinem Auto. Dieses Ziel hat er sich auch für dieses Jahr gesteckt und als Besonderheit noch dazu, für drei Wochen komplett auf das Auto als Fahrer oder Beifahrer zu verzichten.

Mit dem Rad schneller als mit dem Auto

„Ich habe sogar festgestellt, dass ich bei Fahrten innerhalb Kierspes als Radfahrer im zeitlichen Vorteil gegenüber Autofahrern bin“, sagt Ralf Meyer. Doch nicht nur der zeitliche oder sportliche Aspekt seien ihm wichtig, wie er betont. „Ich bin Umweltbeauftragter im Kirchenkreis. Die evangelische Kirche hat beschlossen, bis 2024 klimaneutral zu sein.“ Und so will der Leiter der psychologischen Beratungsstelle der Diakonie Lüdenscheid-Plettenberg auch mit gutem Beispiel vorangehen – oder besser: voranradeln.

Ralf Meyer gehört eigentlich zu einer Generation, für die das Auto ein Statussymbol ist und für die ein Fahrzeug zum Alltag gehört. Aber Meyer sagt auch: „Wir müssen etwas an unserem Verhalten ändern, wollen wir erfolgreich CO2 einsparen.“ Früher bedeutet für ihn der Verzicht auf ein Auto zugleich einen Verzicht auf Lebensqualität. Heute sehe er das anders. Er sieht vom Rad aus vieles, was er aus dem Auto nicht sieht. „Für mich ist die Fahrt von der Arbeitsstelle in Plettenberg nach Hause Freizeit.“

Zum Stichtag 12. August gehörte Ralf Meyer zu mehr als 100 Kierspern, die sich zum „Stadtradeln“ angemeldet haben. Am 21. August findet – begleitend dazu – ein Aktionstag im Volme-Freizeit-Park statt, mit Musik, Speisen und Getränken und weiteren kleinen Aktionen statt. An diesem will auch Ralf Meyer teilnehmen – und dann von seiner ersten Woche ohne Auto berichten.

Auch interessant

Kommentare