Stadtmarketingverein präsentiert neuen Kalender

+
Roman Horn stellte das Kalenderbild für den Monat Juni des kommenden Jahres und erklärte die Schwierigkeiten, ein tiefenscharfes Foto zu gewinnen. J

KIERSPE ▪ Mit 82 Jahren gleich zwei prämierte Bilder beim Fotowettbewerb zu stellen, ist wohl eine herausragende Leistung. Gustav Keuchels Motiv von der Eickener Mühle schaffte es auf das Titelbild des frisch gedruckten Kalenders „Kiersper Bachläufe 2012“; sein zweites Bild steht für den Monat Oktober.

„Seit meiner frühen Kindheit fotografiere ich mit viel Freude und Ausdauer und bereits in den 70er Jahren war ich bei ähnlichen Wettbewerben erfolgreich“, erklärt Keuchel seine Motivation zur Teilnahme an der vom Stadtmarketingverein initiierten Ausschreibung. Die Ergebnisse wurden nun in den Räumen der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen ausgestellt.

Insgesamt 33 Amateurfotografen reichten dem Stadtmarketingverein seit Sommer 2010 ihre Fotos ein, so dass der Jury mehr als 70 Bilder vorlagen. Die 13 schönsten wurden für den Kalender ausgewählt, den die zwölf prämierten Teilnehmer durch Svenja Kelm, der Geschäftsführerin des Stadtmarketingvereins, überreicht bekamen.

Das sechsköpfige Auswahlkomitee bestand aus eben Svenja Kelm, der Vereinsvorsitzenden Dagmar Schröder, dem Künstler Uli Kett und Volker Gugoll, Ulrich Finke und Alexandra Klein. Sie hatten die Qual der Wahl bei den gemäß der Jahreszeit unterschiedlichen, aber auf ihre Art alle beeindruckenden Bilder. Ob die Hobbyfotografen nun den Bogen eines Bachlaufes wildromantisch im Nebel ablichteten, das Aufspritzen des Wassers beim Lauf über Geröll oder die sattgrünen Laubbaumblätter des Wonnemonats Mai über dem Flussbett hängend. Jedes einzelne Motiv hat seine Reize, wobei natürlich auch die verschiedenen Kamera-Einstellungen die Wirkung des Bildes ausmachen.

Entsprechend beschreibt Roman Horn damit auch die Schwierigkeiten der Fotografie. Mit Gummistiefeln, Stativ und Kamera bewaffnet machte er sich auf, einen Bachlauf in der Halzenbach zwischen Rhader Mühle und Fischteichen zu fotografieren.

„Bei sechs Sekunden Belichtungszeit und Blende 22 für die Tiefenschärfe gelang mir ein Schuss, der die Bewegung des Wassers einfing und gleichzeitig die davor herausragenden Baumwurzeln scharf in Szene setzte“, erläutert Horn. Er freute sich darüber, gleich bei seinem ersten Wettbewerb erfolgreich zu sein: Sein Bild ziert im Kalender den Monat Juni. Die Ausstellung in der Sparkasse ist bis Ende nächster Woche zu besichtigen.

Der Fotokalender im DIN-A-4-Format ist für 6,50Euro bei der Stadtverwaltung Kierspe, der Buchhandlung Timpe, Haus Berkenbaum, Autohaus Knabe, Post-Apotheke Gerlach, Optik Bliewernitz, Reisebüro Holiday Land sowie in den Filialen der Sparkasse Kierspe-Meinerzhagen erhältlich. Ebenso wird er am Stand des Stadtmarketingvereins auf dem Rönsahler Weihnachtsmarkt an der Historischen Brennerei am 26. und 27. November verkauft.

Das Thema für den jetzt neu startenden Fotowettbewerb und damit für den Fotokalender 2013 lautet: „Kiersper Gärten“, wobei auch besonders faszinierende, spektakuläre oder romanisch wirkende Landschaftsbilder zum Beispiel aus außergewöhnlichen Blickwinkeln möglich sind. Hier kann jeder Hobbyfotograf teilnehmen, Kreativität ist gefragt. Im weiteren Sinne weist auch Schröder als Stadtmarketings-Vereinsvorsitzende nochmals ausdrücklich hin: „Jeder Kiersper Bürger beziehungsweise jede Bürgerin mit möglichst kreativen Ideen ist im Verein willkommen. Wir wollen Kierspe nach vorn bringen. Die Themen sind breit gefächert“. Informationen und Kontakt gibt es unter http://www.stadtmarketing-kierspe.de oder bei der Geschäftsführerin Svenja Kelm unter der Rufnummer (0 23 59) 66 11 40.

Von Evelyn Strohkamp

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare