Stadtmarketing sucht Namen

Wie würden Sie Kierspes Raben nennen?

+
Regina Semeraro (Geschäftsführerin) und Gerd Reppel (Vorstandsmitglied) vom Stadtmarketingverein suchen einen Namen für den Raben, der sich auch auf den Tafeln der Fußballgolfanlage findet.

Kierspe - Berlin hat einen Bären im Wappen, Düsseldorf einen Löwen und Heidelberg einen Adler. Und Kierspe?

In Kierspe ist es ein Rabe, liebevoll Rauk genannt. Dieser findet sich an vielen Stellen der Stadt. Unter anderem auch auf den Hinweistafeln der Fußballgolfanlage. Nun sucht der Stadtmarketingverein einen Namen für sein „Wappentier“, denn er hat noch große Pläne mit dem Vogel.

Während der Rabe üblicherweise im Federkleid daherkommt, trägt er auf den Tafeln der Fußballgolfanlage einen sportlichen Dress, Sportschuhe und natürlich eine Schirmmütze. 

„Mir hat das nie gefallen, dass unser Rabe keinen Namen hat. Am liebsten wäre mir, wenn er einen Namen bekäme, der möglichst einen Bezug zur Fußballgolfanlage oder zu Kierspe hat“, sagt Gerd Reppel, Vorstandsmitglied im Stadtmarketingverein. Doch entscheiden wird er das nicht, jedenfalls nicht alleine. 

Wettbewerb endet am 5. August

Denn der Name soll nicht von den Mitgliedern des Stadtmarketingvereins kommen, sondern von den Bürgern Kierspes. Diese sind aufgefordert, sich an einem Wettbewerb des Vereins zu beteiligen, der noch bis zum 5. August läuft. 

Kristina Semeraro, Geschäftsführerin beim Stadtmarketing, weist darauf hin, dass sich aber nicht nur Kiersper, sondern auch Auswärtige an dem Gewinnspiel beteiligen und Namensvorschläge einreichen können. Da passt es ganz gut, dass die Teilnahmecoupons von der Homepage des Vereins (www.stadtmarketing-kierspe.de) heruntergeladen werden können. Die Coupons liegen aber auch im Foyer des Rathauses zur Mitnahme bereit. 

Der Name des Vogels soll später aber nicht nur im Zusammenhang mit der Fußballgolfanlage Verwendung finden, sondern auch bei anderen Aktionen des Vereins, bei denen der Rabe eine Rolle spielt. So findet er sich auch auf den neuen Kierspe-Aufklebern, die der Verein herausgibt. Reppel: „Wir denken, dass durch eine Namensgebung eine persönlichere Beziehung entsteht.“ 

Das Vorstandsmitglied geht in seinen Gedanken noch ein Stück weiter: „Es wäre schön, wenn wir den Raben als echtes Maskottchen hätten, allerdings sind solche Kostüme doch recht teuer.“ Und: Bevor der Rabe als Maskottchen durch die Stadt läuft, soll er eben einen Namen haben. Als Motivation für die Teilnehmer des Wettbewerbs hat der Stadtmarketingverein Preise ausgelobt. 

Gutscheine für den Sieger

Der Sieger bekommt einen 50-Euro-Gutschein für einen Einkauf bei Sport Engstfeld, als zweiten Preis gibt es drei Karten für den Affen- und Vogelpark in Eckenhagen (Wert: 45 Euro). Und als dritten Preis schließlich einen 30-Euro-Gutschein, der im Haus Berkenbaum eingelöst werden kann.

Die Anlage in Kierspe 

Auf der im August 2014 eröffneten Anlage finden sich neun Bahnen mit verschiedenen Hindernissen auf Längen von 30 bis 70 Metern. Die Anlage ist ganzjährig geöffnet und kostenlos zu bespielen. Die Spieler müssen allerdings einen eigenen Fußball mitbringen. Weitere Informationen zu der Kiersper Anlage finden sich hier. Dort können auch sogenannte Scorekarten, auf denen die einzelnen Bahnen detailliert beschrieben sind, heruntergeladen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare