Naturschutzgebiete im Mittelpunkt

+
Rathaus Kierspe

Kierspe – Für Silvia Baukloh ist die Geschichte von Kierspe interessant und spannend zugleich und dies möchte sie auch den Bewohnern der Volmestadt vermitteln.

Daher war es für die Vorsitzende des Kiersper Heimatvereins auch keine Frage, sich dem Stadtmarketingverein der Volmestadt als Stadtführerin zur Verfügung zu stellen – in diesem Jahr geht sie mit dem hoffentlich voll besetzten Bus am 13. Oktober auf Stadtrundfahrt. 

Es ist die letzte Tour durch Kierspe und Rönsahl in diesem Jahr und damit eine Möglichkeit nicht nur für Neubürger, ihre Heimatstadt näher kennenzulernen. 

Obwohl Silvia Baukloh als Heimatvereinsvorsitzende im Fritz-Linde-Museum besonders aktiv ist und sicherlich so manches aus der Kiersper Historie erzählen kann und wird, so liegt ihr besonderer Schwerpunkt bei der Stadtrundfahrt doch auf einem anderen Gebiet: der Natur. 

Insbesondere die Hochmoore haben es der Stadtführerin angetan; ebenso die Pflanzen im Wienhagen, von denen so einige östlichen beziehungsweise asiatischen Ursprungs seien. 

Silvia Baukloh kann den Stadtrundfahrtteilnehmern auch erzählen, dass es allein in Kierspe nicht weniger als 25 Naturschutzgebiete gibt. 

Wer also einmal sowohl Historisches von und über Kierspe, aber auch über die Natur in der Volmestadt erfahren und hören möchte, dem sei die Stadtrundfahrt – die letzte reguläre in diesem Jahr – am Sonntag, 13. Oktober, empfohlen; der Bus fährt um 14 Uhr vom Rathaus los, das Ticket kostet 7,50 Euro, Kinder bis zwölf Jahre fahren unentgeltlich mit.

Anmeldungen für die Stadtrundfahrten in Kierspe werden von Stadtmarketinggeschäftsführerin Kristina Semeraro, Tel. 0 23 59/66 11 40, E-Mail stadtmarketing@kierspe.de, entgegengenommen. Bei ihr können auch Gruppenfahrten an anderen Terminen vereinbart werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare